Zeitgeschichte

Zeitgeschichte

 

Seit Monaten finden sich in Trier jeden Samstag - und Montag Menschen zusammen und machen auf ihre Grundrechte der Menschenwürde, des Rechtes auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der Meinungsfreiheit aufmerksam.

 

In Form der Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier“ werden die meisten Samstagskundgebungen in Trier seit Januar 2022 dokumentiert und auf der Webseite www.verlagbraunschweigpauli.de unter der Rubrik „Rezensionen/Zeitgeschichte“ und z.T. auch auf dem YT-Kanal von „Rideoak“ veröffentlicht.

 

 

 

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 8

 

Die Dokumentation gibt das gesprochene Wort wieder.

 

Diese Veröffentlichung erfüllt laut §3 des Landespressegesetzes von Rheinland - Pfalz „eine öffentliche Aufgabe, wenn sie in Angelegenheiten von öffentlichem Interesse Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt“.

 

 

 

 

Porta Nigra, römisches Stadttor und Wahrzeichen Triers mit den Plakaten von Team Freiheit am Karsamstag, den 16.04.2022, während der Kundgebung „Für die Aufhebung der Einrichtungsbezogenen Impfpflicht.“

 

 

Am Karsamstag, den 16. April 2022, trafen sich ab 14 Uhr ca. 100 Menschen an der Porto Nigra in Trier zu einer Kundgebung FÜR die Aufhebung der Einrichtungsbezogenen Impfpflicht und eine für Freie Impfentscheidung und gegen die geplante Impfpflicht gegen Covid-19 zusammen.

 

 

Versammlungsleiter: Mario

 

Kevin – „Die Bürger werden vom Staat diskriminiert.“

Kevin begrüßte die Teilnehmer zu Kundgebung „Für die Aufhebung der Einrichtungs-bezogenen Impfpflicht“. Er hat zusammen mit Franky  Team Freiheit Trier gegründet.

 

Song: „Deutschland zeig Dein Gesicht, wach endlich auf, kämpf für Dein Recht.

 Laß Deine Kinder wieder frei, laß sie wieder singen, spielen und schreien.

  Deutschland zeig dein Gesicht. Fürchte dich nicht…“ von Alex Olivari, www.ao-ton.com

 

Filiz – ist dankbar, daß sie heute trotz ihrer Krebserkrankung dabei sein kann. 

Filiz stellt fest, daß sich die Kundgebung FÜR die Aufhebung der Einrichtungsbezogenen Impfpflicht  wie immer von allem Extremen, egal von welcher Seite es kommt, distanziert.

 

Filiz Fazit zur gegenwärtigen Situation: Die bundesweiten Proteste in Form von friedlichen Spaziergängen  von Millionen Menschen haben einen Teilerfolg bei der Impfpflicht erreicht.

Während ihrer 3. Krebsbehandlung im Krankenhaus erlebte Filiz jetzt den aktuellen Pflegenotstand hautnah mit.  Sie berichtet von einer schwerstkranken 93-Jährigen, die, obwohl ihr nahender Tod erkennbar war, keinen Besuch empfangen durfte.

 

Filiz: „Nicht Corona ist schuld am Pflegenotstand, sondern die Politik. Geht auf die Straße! Friedlicher Widerstand ist wichtig!

Mut ist das Geheimnis der Freiheit!“

Filiz: „Wenn ich geimpft wäre, würde ich mich verarscht fühlen.!“

 

 

 

 

 

 

Filiz (links) vor der Porta Nigra bei der Kundgebung Für die Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht am Karsamstag, den 16.04.2022.

 

Hans Lamberti – ältestes Mitglied des Trierer Stadtrates:

 

„Sehr geehrte Pflegekräfte!

 

Mein Name ist Hans Lamberti, ich bin Mitglied im hiesigen Stadtrat und im Ortsbeirat Trier/West/Pallien.

 

Ich grüße alle Pflegekräfte und möchte Ihnen heute Informationen an die Hand geben, die sie weder aus der Presse noch aus dem politisch gelenkten Staatsfunk erhalten.

 

Ich gratuliere Frau Spiegel zu ihrem 75.000 € Urlaubsgeld.

 

Die Pflege ist nicht unbedingt mein Metier, das an den Pflegekräften begangene Unrecht sehr wohl. Trotzdem möchte ich kurz meine Meinung dazu kundtun und 2. möchte ich über das Unrecht der Zwangsverkammerung der rheinland-pfälzischen Pflegekräfte sprechen.

 

Einmal ist die einrichtungsbezogene Impfpflicht ein Affront gegen alle ungeimpften Pflegekräfte, 96.000 tausend haben deutschlandweit inzwischen Betretungsverbot zu ihrer Arbeitsstelle erhalten oder haben ihren Arbeitsplatz freiwillig verlassen.

 

Geht dieser Aderlass so weiter, gerät die medizinische Versorgungssicherheit in Gefahr, diese muss erhalten bleiben, oder wollen die Politiker, die so einen Quatsch beschließen, uns pflegen??

 

Des Weiteren muss allen Pflegekräften die körperliche Unversehrtheit zugesichert werden, sie haben wie jeder andere Mensch auch ein Recht dazu.

 

Man will Menschen mit Berufsverboten bestrafen, das gabs zuletzt im 3. Reich.

 

Eine Impfpflicht gegen eine mutierende Viruserkrankung ist bekanntermaßen substanzlos.

Deshalb gilt für alle: Gesund ohne Zwang…….

 

Und der 2. Punkt weshalb ich heute hier bin, ist die weltweit einzigartige rheinland-pfälzische Zwangsverkammerung der Pflegekräfte.

 

43.000 Pflegekräfte sind hetzt dort als Zwangsmitglied in der Kammer registriert, und wer sich nicht freiwillig anmelden wollte, dem hat Herr Pflegedirektor May eine Sanktionszahlung von 500 Euro angedroht.

Warum muss man eine heute so wichtige Berufsgruppe wie die Pflegeberufler in eine Kammer zwingen, deren Nutzen für die Pflegenden äußerts zweifelhaft ist.

 

Frau Dreyer hatte als Ministerpräsidentin eine größenwahnsinnige Idee, eine Zwangskammer zu schaffen nach dem Vorbild der IHKn, Hwkn, Ärztekammern usw… und diese dann Deutschlandweit in jedem Bundesland zu installieren.

 

Die Kammern, sie fühlen sich wie Dagobert, sie schwimmen im Geld, hat die südd. Zeitung festgestellt.

War das Frau Dreyers perverse Motivation zur Gründung ihrer Zwangskammer??

 

Grundsätzlich sind allerdings für die Belange von Beschäftigten die Gewerkschaften zuständig, die haben leider heute in Deutschland nichts mehr zu sagen.

 

Dreyers Idee war von Anfang an zum Scheitern verurteilt, sie hat nicht mit dem Widerstand der Pflegenden gerechnet, die haben ihr ganz schnell gezeigt, wo der Hammer hängt.

 

In Schleswig - Holstein überließ man es den Pflegenden, ob sie freiwillig Mitglied werden sollten oder ob sie die Zwangsmitgliedschaft bevorzugten.

 

Das Ergebnis kann man sich denken. Das nächste Waterloo erlebte Frau Dreyer dann in Niedersachsen. Die niedersächsischen Kollegen demonstrierten in mehreren Städten und das Thema Kammerzwang war erledigt. Auch Söder in Bayern spielte mit dem Gedanken, die Kammer einzuführen. Er ließ davon ab, als er die Ergebnisse aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen mitbekam und noch kurz vor Corona ließ er die Idee wieder fallen.

 

Da man in der Verwaltung offensichtlich sehr wenig zu tun hat, hat der Geschäftsführer und sein Verwaltungsleiter die Ärmel hochgekrempelt. Allerdings nicht um die Pflegekammer voranzubringen.

 

Nein, die haben als sogenannte Nebenbeschäftigung eine Firma aufgezogen, die mit 200

Mitarbeitern an 14 Standorten und einem vrs. 7-stelligen Umsatz p.a. Corona Testcentren betreiben.

Schwer vorstellbar, dass der Geschäftsführer seinem gleichberechtigten „Buddy“, dem Verwaltungsleiter ggf. auf die Füße tritt, wenn der seine Dienstpflichten in der Kammer deshalb vernachlässigt.

 

Somit gibt`s den Pflegekammerzwang nur noch in Rheinland-Pfalz.

Und der muß weg.

 

Als es los ging mit dem Kammerzwang, verweigerten schon mal sofort 8000 Mitglieder ihre Zwangszahlungen.

 

Im Jahr 2020 waren es dann schon 19.000 Verweigerer, also 45%, und die Summe der nicht gezahlten Beträge summierte sich auf 5,5 Millionen. Ganz offensichtlich ist die Führung der Kammer mit der Verwaltung und dieser schlechten Stimmung in der Mitgliedschaft überfordert.

 

Was passiert mit dem Geld, das man euch abpresst??

 

Der Löwenanteil der Mitgliederbeiträge geht nicht in die Pflege fördernde Zwecke.

Dafür werden nur ca. 21% benötigt, etwa 980.000 €.

 

Mehrere Millionen gehen für die Eigenverwaltung der Kammer drauf.

 

Knapp 400.000 werden für die umstrittene Zeitschrift der Kammer aufgewandt.

 

Insgesamt werden ca. 80% eurer Beitragsgelder von der bloßen Bürokratie der Kammer aufgefressen.

 

Muss man dafür eine Pflegekammer schaffen, deren Profiteure nicht die Mitglieder sind?

 

Hier wie auch in allen anderen Kammern sind es die Führungskräfte, die zahlen sich Luxusgehälter und Luxuspensionen.

 

Bemerkenswert sind auch die Aufwendungen für den ehrenamtlichen Vorstand. Der Haushaltsplan weist hier den Betrag von 139.000 € aus.

 

Und mit zusätzlichen Stundentschädigungen hat sich der Pflegekammervorstand erhebliche Zusatzeinkommen erschlossen.

 

Weitere Einnahmen – u. Ausgabepositionen werfen ein Schlaglicht darauf, wie sich das Verhältnis Pflegekammer zu den eigenen Mitgliedern gestaltet.

Die Kammer plant Einnahmen in Höhe von 36.500 Euro aus Ordnungsgeldern, Widerspruchsgebühren und sonstigen Gebühren.

 

Gleichzeitig sind Ausgaben für Gerichts- u. Anwaltskosten „insbesondere gegen Mitglieder“ vorgesehen.

 

Diese Positionen zerstören das Märchen der Pflegekammer als empathische Stimme der Pflege.

 

Eine Landesmutter, die das alles unterstützt und sich gegen die Pflegekräfte stellt sollte schnellstens ihr Amt zur Verfügung stellen.

 

Frau Dreyer, treten Sie zurück – dann finden Sie auch wieder Worte für die Flutopfer im Ahrtal.*1

 

Auch den ungeimpften Pflegekräften gehört unser aller Respekt, Anerkennung und Hochachtung*2 und keine Zwangsverkammerung.

 

Die ist menschenverachtend.

 

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest.“

 

Herzlichen Dank, Herr Lamberti, daß Sie mir Ihr Redemanuskript für meine Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 8“ zur Verfügung gestellt haben.

Die Wiedergabe entspricht dem Original-Manuskript.

 

Tinos Redetext kann auch auf dem YT-Kanal von "Rideoak" nachgelesen werden

unter : https://www.youtube.com/watch?v=0IRGRdtmEk0

 

 

 

 

 

 

Aufzug – von der Porta Nigra durch die Innenstadt über Simeonstraße – Hauptmarkt – Brotstraße – Viehmarktplatz- Fleischstraße – Hauptmarkt – Simeonstraße – Porta Nigra.

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022: Start des Aufzuges „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ von der Porta Nigra aus über die Simeonstraße.

 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, Aufzug „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ am Hauptmarkt in Trier.

 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, Aufzug „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“, Petrusbrunnen am Hauptmarkt in Trier.

 

 

 

Aus zwei Gesprächen während des Aufzuges

 

Pfleger – Ein Pfleger berichtete im Gespräch, daß zwei seiner Kollegen kurz nach der Impfung gegen Covid-19 umgefallen wären und tot waren. Einer hatte ihm vorher gesagt: „Seit der Impfung fühle ich mich gar nicht mehr wie ein Mensch.“

 

 

Spaziergängerin – "Ich lasse mich zum 4. Mal impfen – die ersten drei haben nicht gewirkt.“

 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, Barockbrunnen mit St. Georg, dem Drachentöter, am Kornmarkt in Trier auf dem Rückweg des Aufzuges „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“.

 

 

 

Die Kundgebung verlief, wie alle vorherigen auch, friedlich. 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, romanisches Marktkreuz auf dem Trierer Hauptmarkt  auf dem Rückweg des Aufzuges „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“.

 

 

Der Spaziergang durch die Trierer Innenstadt wurde von zwei Polizeifahrzeugen am Anfang und am Schluß begleitet.

 

 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, Simeonstraße in Trier auf dem Rückweg des Aufzuges zur Porta Nigra „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“.

 

 

 

 

Karsamstag, den 16. April 2022, Tino aus Wittlich spricht nach dem Aufzug auf der Kundgebung „Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ an der Porta Nigra.

 

 

Tino – nach seiner Begrüßung:

„Zuerst mal wieder ein paar Zeilen vom Robert-Koch-Institut. Aber etwas anders ausgedrückt.

 

Während das RKI uns ständig Daten liefert, die sich auf die Erkrankten und Verstorbenen bezieht, nenne ich euch jetzt die Daten derer, die nicht verstorben sind.

 

Das sind in Italien:        99,957%,

                in Afrika:        99,997%,

                in China sogar 99,999%,

und in Deutschland:        99,992%.

 

Das heißt umgerechnet: In Deutschland sind sage und schreibe von 100.000 Menschen ACHT wegen oder mit Corona gestorben. ACHT!

Dafür also der ganze Aufwand.

 

Nur zum Vergleich: Laut dem Deutschen Ärzteblatt versterben durchschnittlich pro 100.000 Einwohnern stolze 248 an Krebs. Das ist das 31-fache als bei Corona, interessiert nur keinen. Und laut Statistika.de sterben an Krankheiten des Kreislaufsystems sogar 11.800 Menschen pro 100.000. DAS SIND FAST 1500 x so viel wie bei Corona. Lasst das einfach mal auf euch wirken.

 

Der österreichische Professor und Uni-Dozent Dr. Hannes Strasser steht im Kontakt mit dem amerikanischen CDC und sprach im AUF1-Gespräch am Samstag über WIRKLICH erschreckende Zahlen.

 

Prozentualer Anstieg gemeldeter Erkrankungen in den Jahren 2016 – 2020 verglichen mit 2021:

-         296% bei Krebserkrankungen

-         1052% bei Neurologischen Erkrankungen

-         2181% bei Bluthochdruck

-         894% bei Speiseröhrenkrebs

-         680% bei Multiple Sklerose

-         624% bei Darmkrebs

-         551% bei Lähmungen

-         487% bei Brust – und Schilddrüsenkrebs

-         472% bei Weibl. Unfruchtbarkeit

-         468% bei Lungenembolien

-         369% bei Hodenkrebs

 

Dieser prozentuale Anstieg bei all diesen Krankheiten wurde 2021 verzeichnet. Was bitte haben wir in Deutschland EBENFALLS seit 2021??? Ihr wisst es alle. Ich sage es trotzdem: Die Impfung!!! Und mir braucht mittlerweile keiner mehr zu sagen, das ist Zufall oder Schwurbelei.

 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Mensch, welcher sich 3x im Jahr gegen ein Erkältungsvirus, mit einer 99,9% Überlebungschance, einen experimentellen Genstoff injizieren lässt, nicht in der Position ist, uns als Idioten zu bezeichnen.

 

Die europäische Datenbank Eudra Vigilance, die von der EMA überprüft wird, verzeichnet derzeit etwa 40.000 Todesfälle und 3,6 Millionen Verletzungen nach Injektionen mit dem experimentellen COVID-19-Impfstoffen. Nachzulesen unter: www.frontnieuws.com

 

Bereits 94% aller positiv getesteten, 79% der Hospitalisierungen und 82% der Todesfälle betreffen GEIMPFTE.

 

Der Schweizer Telegraph berichtet: Wir haben unser Versprechen, die Schweizer von allen Maßnahmen zu erlösen, gehalten! Wissenschaftlich argumentierend gelang es uns zu beweisen, dass zu keiner Zeit ein Beleg für die Existenz von SARS-C0V-2 erbracht wurde.

Und es gelang auch, das Bundesamt für Gesundheit zu einer verbindlichen Aussage zu bringen.

 

Das Resultat: die zuständigen Instanzen und Behörden konnten nicht anders als einzugestehen: Wir haben weder einen Beweis für die Existenz eines krankmachenden SARS-CoV-2-Virus, noch verfügen wir über eine Dokumentation zu Kontrollexperimenten. Die Schweiz hat zum 01.April überigens ALLE Maßnahmen beendet.

 

Fakt ist: DIESES VIRUS KONNTE BIS HEUTE NIEMAND ISOLIEREN UND BEWEISEN. Und das wissen auch alle Verantwortlichen. In anderen Ländern ist dieses ganze Corona-Thema schon längst Geschichte.

 

In über 25 Ländern sind weniger als 15% der Bevölkerung geimpft. Wo bitte sind die Millionen von Toten?

Diese Länder haben zusammen eine Bevölkerung von über 900 Millionen Menschen, von denen über 90% nicht geimpft sind. Wo bitte sind die Massengräber?

In den meisten dieser Länder gabs nicht mal Lockdowns oder Maskenpflicht, und DORT LEBEN TATSÄCHLICH IMMER NOCH MENSCHEN!

 

Keiner von uns kann einfach zurück gehen und den Anfang verändern, aber Jeder von uns kann JETZT noch starten um das ENDE zu verändern.

 

Wenn auch bislang zwischen Geimpften und Ungeimpften unterschieden wird, spätestens beim Tragen der Kosten für Impfgeschädigte sind wir nämlich alle wieder vereint: Kurz vor Beginn der Corona-Pandemie wurde im Bundestag entschieden, dass im Rahmen des Lastenausgleiches ab 1.1.2024 ALLE deutschen Bürger für Schadensersatzforderungen Impfgeschädigter zur Kasse gebeten werden dürfen.

 

Auf eine Haftung von Pharmakonzernen wurde übrigens verzichtet.

Wohlgemerkt: Bereits jetzt sind der EMA weit 3,5 Millionen Fälle von Nebenwirkungen nach der Impfung mit Covid-19-Impfstoffen bekannt. Bestimmt alles Zufall?

 

Und mit der geplanten Neuauflage des Energiesicherungsgesetzes hat unser Wirtschaftsminister in die Wege geleitet, das in einem möglichen Krisenfall alle Energieunternehmen enteignet und verstaatlicht werden können. Einen solchen Krisenfall in der Energieversorgung kann man nicht nur heute schon erkennen, er war aufgrund der krachend gescheiterten Energiewende bereits vorprogrammiert.

 

Langsam aber sicher kommen die explodierenden Impfschäden im Mainstream an und manch einer spricht bereits von einem unsanften Erwachen. Die Kommentarspalte des ARD wird nach einem Beitrag über Impfschäden mit negativen Berichten überschüttet.

 

Weiterhin gibt es einen neuen Schwung an geheimen Pfizer-Dokumenten und auch das „mysteriöse Herzleiden vieler junger Männer wird thematisiert.

 

Für Aufsehen sorgten die Meldungen vom Radsport-Klassiker Paris-Nizza, bei dem 95 von 154 Sportlern vorzeitig aufhören mussten und die Aufgabe von 15 geimpften Tennisspielern bei der Miami-Open.

 

BionTech hat den Käufern ihres Impfstoffes sicher nicht ohne Grund folgende Klausel in die Verträge diktiert: Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind. Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer BionTech und deren verbundene Unternehmen von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.

 

Ich frage mich echt, was noch passieren muss, damit auch der LETZTE endlich mal SELBER denkt.

 

Wir sprechen hier und heute bestimmt nicht mehr über eine Pandemie der Ungeimpften. Mir kommt es eher wie eine Pandemie des blinden Gehorsams vor.

 

Mit ist eine gefährliche Freiheit 1000 x lieber als eine ruhige Knechtschaft. Wir alle wurden nicht geboren, um zu kriechen, sondern um aufrecht zu gehen.

 

Ich nehme mir kein Blatt vor den Mund.

 

WIR WERDEN VON KORRUPTEN HEUCHLERN REGIERT, die der Elite und der Pharmaindustrie in den Arsch kriecht.

 

Ein Beispiel hierfür ist einer der größten Profiteure des Intensivbettenschwindels im letzten Jahr, das zuerst einen Riesenhaufen fiktive Intensivbetten angemeldet und dann mit der Gesetzesänderung wieder abgemeldet hat. Und damit mehr als 70 Millionen Euro Steuergelder abgesahnt hat. Der Vorstandsvorsitzende der Firma heißt Jens Scholz. Ja, so ein Zufall, oder??? Ratet mal, was sein Bruder Olaf beruflich macht?

 

Und der Olaf meint, dass wir rechts sind und Nazis unterstützen, weil wir noch klar denken können. Da könnte man genauso sagen: Jeder, der Kirchensteuer bezahlt, unterstützt Pädophile.

 

Und wo wir gerade bei Scholz sind: Scholzi sagte: Eine kleine Minderheit versucht uns ihren Willen aufzudrängen.

 

Nur mal so am Rande: Diese Ungeimpften, das sind derzeit etwa 50 Millionen Bürger, denn dazu zählen nicht nur die 26 Millionen, die sich gar nicht erst impfen gelassen HABEN, sondern auch DIE, bei denen der Impfstatus mittlerweile abgelaufen ist, und die nächste Spritze brauchen! Also 56 Millionen ungeimpfte Deutsche, das sind 59,5%.

SPD-Wähler bei der letzten Bundestagswahl: 25,7%, das sind etwa 21 Millionen.

WER BITTE IST HIER DIE MINDERHEIT, HERR SCHOLZ?

 

Um Waffen und Sanktionen zu finanzieren, fordern jetzt erste Politiker tatsächlich einen Kriegs-Soli, also eine Steuer, um Kriege zu finanzieren!

 

Also noch mal im Klartext: Unsre tolle Regierung, die nur unser Bestes will, hat es geschafft, europaweit den höchsten Spritpreis, den höchsten Strompreis, den höchsten Gaspreis, die höchste Steuerbelastung, die höchste Corona-Inzidenz und das höchste Renteneintrittsalter einzuführen. Und will jetzt, daß wir Bürger ab 2024 auch für die Folgen der Corona-Plandemie bezahlen und sogar noch einen Kriegs-Soli einführen.

 

Den Lügen der Medien kommen langsam auch die Politiker auf die Schliche. So fordert jetzt Italien im europäischen Parlament eine lückenlose und unabhängige Untersuchung der Geschehnisse in Buscha in der Ukraine.

Mittlerweile liegen jeder Menge Beweise vor, die zeigen, dass die Leichen direkt nach dem Abzug der Russen NOCH NICHT auf den Straßen lagen. Diese Leichen kamen erst 3 Tage später.

Die Bild-Zeitung hat sogar zugegeben, dass sie altes Filmmaterial verwenden, und diese als aktuelle Bilder aus der Ukraine verwenden.

 

Die Medien berichten gerade über ein Thema, das bis vor kurzem AUCH noch als dumme Verschwörungstheorie von uns Schwurblern galt.

Und zwar über gigantisch große Tunnelsysteme unter der Erde, sogenannte Dumbs. Sie schreiben von einer Stadt unter der Stadt Miriupol, um die jetzt heftig gekämpft wird. Diese unterirdische Stadt soll sogar noch viel größer sein als Miriupol selber. Wir Schwurbler haben schon seit Langem von diesen Dumbs berichtet und es galt immer als dumme Verschwörungstheorie.

 

Von 209 Staaten auf dieser Erde verhängen gerade einmal 37 Sanktionen gegen Russland.

Diese Dollar-System-Staaten repräsentieren nicht einmal 20% der Weltbevölkerung.

 

Alle anderen 171 Staaten verhalten sich neutral und sympathisieren sogar mit Russland.

Und unser gottesgleicher Kanzler Scholz hat sich wieder einmal verplappert.

Er sagte nämlich, dass die Sanktionen gegen Russland lange vorbereitet wurden. Viele Monate BEVOR der Krieg ausgebrochen ist. Und was ich NOCH an dieser Sache nicht so ganz verstehe ist: Was sind das eigentlich für Sanktionen??? Während der Euro fällt und für uns alles teurer wird, steigt der Rubel und den Russen geht es finanziell gesehen immer besser. Wieder einmal tolle Arbeit geleistet, Herr Scholz.

 

-         Impfpflicht für die Gesundheit.

-         Digitale Überwachung für die Freiheit.

-         Waffenlieferungen für den Frieden.

-         Geld für den Krieg.

-         E-Autos für die Umwelt…

-         Da bin ich raus!

 

Wir leben nicht nur einmal, wir sterben lediglich nur einmal.

Leben tun wir jeden Tag. Dafür lohnt es sich zu kämpfen.

 

Apropos digitale Überwachung, von der wir Schwurbler schon seit langem berichten: Die spanische Organisation „La Quinta Columna“, die sich aus mehreren Wissenschaftlern und Millionen Menschen auf der ganzen Welt zusammensetzt, hat folgendes bekannt gegeben, und ich kann euch sagen, es hat Sprengkraft, und es kann jeder von euch selber testen:

 

Jeder geimpfte Mensch ist, sofern er kein Placebo erhalten hat, auf JEDEM Mobiltelefon und Computer ortbar. Sie erscheinen dort als Netzwerk, unabhängig davon, ob sie von Pfizer, Moderna, Astra Zeneca oder Johnson gespritzt wurden.

Aber ICH will euch hier von nix überzeugen. Ihr könnt das nämlich selbst tun. Es dauert nur eine Minute. Ihr braucht euch nur eine Bluetooth-Scanner-App runterzuladen und zu installieren, dann müsst ihr nur noch GPS und Bluetooth aktivieren.

 

Wenn ihr dann die App öffnet und auf „Suchen“ klickt, werdet ihr auch MAC-Adressen finden, die NICHT von Bluetooth-Geräten in eurer Nähe stammen, aus 12 Ziffern, Buchstaben und Doppelpunkten bestehen und von den Nano-Bots der Geimpften gesendet werden.

Wenn ihr auf diese Adressen klickt, bekommt ihr sogar angezeigt, in welcher Entfernung sich der Geimpfte von euch aufhält.

Ich kann mich nur wiederholen: Versucht es selber. Ich habs ausprobiert … und schon wieder haben wir Schwurbler Recht gehabt.

 

Ich kann euch leider auch nicht sagen, wie es für uns ausgeht. Aber ich war von Anfang an immer optimistisch und mit jedem Tag, der vergeht, und mit jeder Wahrheit, die langsam aber sicher rauskommt, glaube ich mehr denn je daran, dass WIR die Generation sind, die den Wandel erleben werden.

 

Was mich mittlerweile auch beschäftigt: Wo gehen eigentlich die

Millionen von Spendengeldern hin, jetzt ganz aktuell für die Urkaine, aber auch ein Herz für Kinder, UNICEF, das Rote Kreuz, Save the Children, SOS-Kinderdörfer, die Kindernothilfe usw.

 

Es kommt nie dort an, wo es tatsächlich gebraucht wird. So war es auch, als die Ehefrau von Armin Laschet vor der Wahl letztes Jahr viele Millionen für die Flutopfer gesammelt hat.

Auch SAT1 hat 31 Millionen gesammelt.

Fragt doch mal die Flutopfer, wieviel sie davon schon bekommen haben.

Es wurde auch so viel Geld für notleidende Kinder in Afrika gespendet, dass man die gesamte Welt für 20 Jahre ernähren könnte. Afrika müsste aussehen wie ein aufblühender Vorzeigekontinent.

 

Warum akzeptieren wir ein System, das 99% der Weltbevölkerung nichts nutzt? Das jedes Jahr Millionen von Kindern an Hunger sterben, wird als normal akzeptiert. Warum hatten wir den Menschenhandel als Realität akzeptiert?

 

Warum akzeptieren wir ein System, in dem die meisten Menschen ihr ganzes Leben lang arbeiten, um ihre Schulden zu begleichen?

Warum haben wir akzeptiert, dass wir von Regierungen mit absurden und ungerechten Steuern erpresst werden?

Und was bekommen wir dafür zurück?

Beschissene Gesundheitsdienste?

Schreckliche Bildung?

Alte Straßen und Brücken?

Verarmte Rentner?

Warum gibt es immer Milliarde für Kriege, aber nie für das eigene Volk?

 

Im Grunde akzeptieren die Meisten dies als Teil des Lebens, weil es NORMAL geworden ist.

Sie wollen völlig kontrollierte Sklaven, die für das System arbeiten, das nur ihnen nützt.

Aber alles, was sie tun und alles, was sie geplant haben, erfordert nur eine Sache: unsere Akzeptanz.

 

Unsere Akzeptanz ist das Einzige, was dieses System am Leben hält.

Wir füttern und erhalten die Bestie, die uns langsam umbringt und diejenigen, die überleben, weiter versklavt.

Wir müssen aufhören, das alles zu akzeptieren.

Wir müssen aufhören, uns zu fügen.

Wir müssen aufhören, ihren Plan mitzumachen.

 

Wir sind schon relativ viele, aber viele sind müde geworden und sitzen lieber zu Hause. Das kann ich nach über 2 Jahren Corona-Chaos zwar verstehen, aber wer jetzt lieber auf dem Sofa sitzt und andere, die auf die Straße gehen kritisiert, macht sich mit schuldig.

 

Wir müssen wieder viel mehr auf der Straße werden.

Wer einfach NIX macht und hofft, dass irgendein Dummer den Karren schon für ihn aus dem Dreck ziehen wird, der kann von mir aus auch zu Hause bleiben. Spielt weiter eure Video-Games, zählt weiter eure Aktien, glaubt weiter an den Papst oder an die lila Milch-Kuh und schlaft weiter auf eurer Couch ein.

 

Wer JETZT immer noch schweigt, macht sich mit schuldig.

Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich denkt frei zu sein.

 

Und wenn ich sehe, wie viele Menschen immer noch mit Maske an der frischen Luft rumlaufen, frage ich mich, warum eigentlich zwischen der Bundesrepublik und der DDR damals eine Mauer gebaut wurde. Ein Absperrband oder eine rote Ampel hätte es bestimmt auch getan.

 

Mit 80% der Menschheit nicht übereinzustimmen sehe ich mittlerweile als eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.

 

Die Welt ist so wie sie ist, aber sie wird zu dem, was WIR daraus machen, und WIR werden immer mehr.

Habt keine Angst davor, dass Leute euch vielleicht für verrückt halten. Seht euch doch an, was die Normalen uns gebracht haben.

 

RUSSLAND veröffentlicht Dokumente aus dem 2. Weltkrieg.

 

Die Öffentlichkeit soll die Wahrheit erfahren!

https://wwii.germandocsinrussia.org/de/indexes/types/11

Lieberation-Express.“

 

Herzlichen Dank, Tino, daß du mir dein Redemanuskript für meine Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 8“ zur Verfügung gestellt hast.

Die Wiedergabe entspricht dem Original-Manuskript.

 

 

 

Karsanmstag, den 16. April 2022, bei der Kundgebung "Für die Aufhebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht" an der Porta Nigra in Trier: Signalweste mit dem Text: „Wenn das Geld im Kasten klingt, das Virus aus dem Körper springt!“

 

 

 

Termine

 

 

Franky – 30. April Kundgebung in Luxemburg

nähere Infos auf https://www.facebook.com/team.freiheit.trier/

 

 

Tino - In Wittlich finden jeden 1. Sonntag im Monat ab 14 Uhr auf dem Platz an der Lieser eine Demo und an jedem Montag ein Spaziergang statt.

Veranstalter: „Freunde der Wahrheit.“

Jeder ist herzlich willkommen, mit zu gehen!

 

Kurz nach 17 Uhr wurde auch diese friedliche Kundgebung offiziell beendet.

 

 

Video der Kundgebung: Team Freiheit Trier war live

https://www.facebook.com/team.freiheit.trier/

 

 

Anmerkungen:

 

*1 Aus dem Stehgreif ergänzter Text. Schrägdruck von der Autorin.

 

*2 Der Rapper und examinierter Krankenpfleger Dustin Struwe schrieb unter seinem Künstlernamen Dustin Dena seinen wunderbaren Song „Letzte Tür“ für die Pflege,

Text-Mitschrift „Letzte Tür“ nach dem Song, s. YT-Video:

„Hallo, ihr kennt mich nicht.

Ich bin der Junge, der über `nen Beruf rappt.

Kennt ihr dieses Aufstehen um halb fünf, Feiertage, Wochenende,

 wichtig, daß das Geld stimmt,

doch alles Bares wird zur Nebensache,

denn wirst du alt und grau, ist das Leben nur noch schwer zu schaffen,

du brauchst Hilfe und kommst nicht mehr allein zurecht,

und bist für jeden Menschen dankbar, der jetzt bei dir ist.

Doch sind wir ehrlich, davon gibt’s viel zu wenig, für die meisten ist es einfach nur eklig.

Irgendwann holt uns Gott alle heim, doch vorerst wirst du erstmal alt und kommst ins Heim.

Die letzte Tür des Lebens, die scheint erreicht, nun bist du hier, weil du allein dir nicht mehr weiter weißt, …“ https://www.youtube.com/watch?v=N_8AG_I6yD8

s. auch Hallo Meinung, 16.04.2022, Interview von Peter Weber mit Rapper Dustin Dena, examinierter Krankenpfleger, zu seinem Song „Letzte Tür“.

https://www.youtube.com/watch?v=4Kp6xvt_GCo

 

Texte: Das Copyright liegt bei den beiden Autoren.

Fotos: Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

©Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Trier, Ostersonntag, den 17.04.2022.

  

 

 

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 7

Spaziergang am 2. April 2022 auf dem Trierer Viehmarktplatz mit "Häschen", den Maskottchen von Team Freiheit.

 

Auch am Samstag, den 02. April 2022, kamen im Laufe der Kundgebung und des Spazierganges wieder etwa 200 Menschen ab 14 Uhr auf dem Viehmarkt in Trier zu einer Kundgebung FÜR eine freie Impfentscheidung und gegen die geplante Impfpflicht gegen Covid-19 zusammen.

Die Kundgebung verlief, wie die vorherigen auch, friedlich.

 

Zum ersten Mal seit gut fast Monaten war wieder ein Spaziergang durch die Innenstadt erlaubt über: Viehmarktplatz_Fahrstraße_Stresemannstraße_ Fleischstraße_Hauptmarkt_Simeonstraße_Umgehung_Galerie_Kaufhof_Porta_Nigra_Simeonstraße_Richtung_Hauptmarkt_Brotstraße_Viehmarktplatz.

 

Offenes Mikrophon: Es gab mehrere angemeldete und auch spontane Redebeiträge zur angekündigten Allgemeinen Impfpflicht gegen Covid-19 und im Pflegebereich, über die harten Regierungsmaßnahmen der letzten zwei Jahre und über ihre juristische Beurteilung und Konsequenzen.

 

Je ein Polizeifahrzeug am Anfang und am Schluß des Umzuges und einige Polizeibeamte zu Fuß begleiteten die Spaziergänger.

Gegen 16 Uhr 30 wurde auch diese friedliche Kundgebung beendet.

 

Veranstalter war das Team Freiheit Trier https://www.facebook.com/team.freiheit.trier/

 

Begrüßung: Versammlungsleiterin Kerstin i.V. mit der verpflichtenden Mitteilung über die Corona-Auflagen für Kundgebungen:

  1. Maskenpflicht
  2. Abstand mindestens 1,50m
  3. Hunde brauchen einen Maulkorb.

 

Kerstin – „Gegen das Vergessen - „Es ist noch nicht vorbei“, auch wenn ab dem 3. April 2022 die Corona-Maßnahmen in Form von Testen und Masken tragen – erst einmal – abgeschafft sind.

Denn es gibt immer noch - die Impfpflicht für die medizinischen Berufe,

-         die Testpflicht für Schulkinder und – zwar auf freiwilliger Basis, aber unter Gruppenzwang – Masken für Kinder.

 

Kerstin empfindet ein „dummes, schmerzliches Gefühl, jetzt in Läden zu gehen, aus denen ich in den letzten zwei Jahren ausgeschlossen war.“

 

Song: Alex Olivari: „Deutschland, zeig dein Gesicht“.

 

Filiz, Juristin – beginnt ihren persönlichen Erfahrungsbericht über die Corona-Maßnahmen in Krankenhäusern mit dem Zitat: „Grundrecht Art. 1, Abs.1: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“*1

Filiz, gerade selber aus dem Krankenhaus entlassen, frisch operiert nach ihrer dritten Krebserkrankung, spricht über die letzte Lebensphase und den Tod ihres krebskranken türkischen Onkels im Krankenhaus unter den Corona-Maßnahmen.

Familienbesuch durfte Filiz` todkranker Onkel nicht bekommen, auch nicht, als die erkennbare Sterbephase eingesetzt hatte. Zwar wurde seine Schwester darüber die begonnen Agonie ihres Bruders telefonisch informiert und man ließ sie ins Krankenhaus kommen, so daß sie hoffte, sie könnte noch von ihrem Bruder Abschied nehmen. Aber dort wartete sie lange vergebens im Flur ohne weitere Informationen und ohne zu ihrem sterbenden Bruder zu dürfen.

Während ihrer Wartezeit wurde ein Bett mit einem zugedeckten Körper für einige Zeit neben sie abgestellt und später weggefahren.

Erst danach erfuhr sie, daß es ihr verstorbener Bruder gewesen war, der zugedeckt im Krankenbett neben ihr abgestellt worden war – niemand hatte es ihr gesagt.

 

Filiz verabschiedete sich mit einer Umarmung von jedem Spaziergänger wegen ihrer anstehenden Krebs-Therapie für die nächsten sechs Monate aus der aktiven Mitarbeit im Team Freiheit.

 

 

Filiz: „Aber in Gedanken bin ich immer bei euch! 

Werdet nicht müde, für unsere Freiheit zu kämpfen!

 

Gebt NIE! NIE! NIEMALS! auf!

Filiz tanzt nach ihrer Krebs-OP auf dem dem Trierer Viehmarktplatz beim Spaziergang am 02.04.2022.

Ich bleibe mir treu!“

 

Ernst Marx mit Plakaten auf dem Trierer Viehmarkt am 02.04.2022.

 

 

Dr. Bert Richter, Zahnarzt:

 

„Liebe Freunde, Mitbürger, freie Menschen,

 

mein Name ist Bert Richter, ich bin Zahnarzt und Unternehmer in Trier, Familienvater, Vater zweier Kinder.

Im Dezember wurde nach Vorlage durch die SPD die Impfpflicht in medizinischen Berufen von den etablierten Parteien beschlossen.

 

Dies geschah gegen das Versprechen der meisten Politiker und kann somit als Wahlbetrug gewertet werden.

Nur die AFD und Sarah Wagenknecht stimmten gegen dieses Gesetz!

 

Seit 3 Monaten kämpfen wir nun gegen diese wahnsinnige Entscheidung.

Dafür wurden wir angefeindet, denunziert und beschimpft.

In Trier wurden Menschenketten gegen uns aufgestellt, unterstützt von 45 Organisationen, darunter den Parteien wie SPD und Grüne mitsamt ihren gesponserten Vereinen für Frieden und Zusammenhalt, den Kirchen mit ihren gesponserten Krankenhäusern, Gewerkschaften und den staatlich unterstützten Institutionen wie der Universität.

Sie haben 400 Bürger aufgebracht, die bereit waren, sich gegen uns die Hände zu reichen. Wir wurden offiziell von der Veranstaltung ausgeschlossen und bekamen Platzverweise. Ich erhielt eine Anzeige wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte. Der SWR und der Volksfreund waren damals vor Ort und berichteten von dieser solidarischen Veranstaltung.

 

Lieber SWR, lieber Volksfreund, wo sind Sie hier und heute?

 

Wolfram Leibe, unser Oberbürgermeister, der gern der Antifa bei Gegendemonstrationen die Hand reicht, Professor Jäckel/Dezernent der Uni Trier, EX OB und Mann unserer MP Frau Dreyer, waren auch dabei. Dr. Sprenger, der GF des Mutterhauses und Peter Berg fanden damals hier auf dem Viehmarkt klare Worte, so schreib der Volksfreund.

 

Herr Berg, Herr Sprenger, Sie tragen die Verantwortung für die Katholischen Krankenhäuser dieser Region, für die Patienten, die medizinische Versorgung und für Ihre Angestellten!

 

Darf ich jetzt auch klare Worte finden oder überlasse ich es lieber dem SWR, Ihnen die Situation in Ihren Krankenhäusern zu erklären?

 

Vor 3 Tagen schrieb der SWR

Die Kliniken in der Region Trier schlagen Alarm. Noch nie seien wegen

Corona mehr Pfleger und Ärzte ausgefallen als jetzt. Die Personalnot macht sich auf den Stationen bemerkbar.

An der Impfpflicht für das Personal kann es jedenfalls nicht liegen, dass derzeit so viele Mitarbeiter ausfallen. Denn in allen vom SWR befragten Kliniken sind jeweils mehr als 95 Prozent des Personals geimpft.

 

Nur vereinzelt gebe es Impfgegner, heißt es etwa bei der Marienhaus GmbH, die der einrichtungsbezogenen Impfpflicht nicht nachkämen und folglilch auch nicht mehr arbeiten dürften. Da es sich nur um „eine Handvoll“ Personen handele, sei deren Ausfall aber zu verschmerzen.

 

Zu verschmerzen???

 

Wie menschenverachtend und respektlos ist das? So geht man mit euren Mitbürgern um, Menschen, die sich wie viele andere auch in Pflege und medizinischer Versorgung in den letzten Jahren für andere aufgeopfert haben.

 

Tausende Berufstätige in den medizinischen Berufen haben in RLP einen Brief des GA erhalten. Auch ich habe diesen Brief bekommen. Ich lese euch den Brief kurz vor …

 

Wir sollen also einen Nachweis vorlegen, den wir nicht haben oder bis zu 2.500 Strafe zahlen und/ danach erhalte ich ein Betretungsverbot in meine eigene Praxis?

 

Herr Mehrfeld, ausführende Person des Gesundheitsamtes in Trier, welches dem Gesundheitsministerium von Clemens Hoch (SPD) und der Ministerpräsidentin Frau Marie Luise Dreyer (SPD) untersteht. …

 

Sie machen sich hiermit zum Erfüllungsgehilfen einer unmenschlichen Politik. Jeder, der hier schweigt, unterstützt dieses Vorgehen gegen unsere

Mitbürger, gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung und gegen unser Grundgesetz!

Ihr seht hier außerdem die Blaupause der Politik für Einführung der allgemeinen Impfpflicht und die Abschaffung des Rechtsstaates.

Ich fordere jeden auf, öffentlich dagegen Stellung zu beziehen, ob in Netzwerken, Familien, im Freundeskreis oder auf der Arbeit.

Hier werden Land und Menschen durch eine kleine Clique machthungriger Eliten und korrupter Politiker wirtschaftlich und Psychisch zerstört!

 

Auf Grund unseres Protestes waren auch meine Familie, meine Praxis, und ich das Ziel übler Nachrede und Beschimpfungen. Es wurde von angesehenen Trierer Bürgern zu Boykotten aufgerufen, Menschen schrieben mir, dass sie sich nicht von einem ungeimpften Zahnarzt behandeln lassen möchten und nie wieder unsere Praxis betreten würden.

 

Die Antifa, die von Beginn von der Politik und den Medien unterstützt wurde, hat eigens eine Fanpage zu meiner Person im Netz veröffentlicht. Neben einem schlecht recherchierten Lebenslauf mit vielen Lügen zu meiner Person und meiner Familie, inklusive meines Bruders und meines Vaters, dem Versuch mich in die rechtsextreme Ecke zu schieben und den Angriff gegen das Café meiner Frau und meiner Praxis wurde auch die Frage, warum ich so gefährlich bin?

 

Diese Frage beantworte ich gern!

 

Wir stehen hier, aufrecht und mit erhobener Faust. Denn wir sind die rote Linie und wir werden nicht weichen.

 

Wir sind das letzte Korrektiv, wir sind die Menschen, die sich weder einschüchtern noch erpressen lassen.

 

Wir legen den Finger immer und immer wieder in die Wunde dieser scheinheiligen Gesellschaft!

 

Wir werden niemals schweigen.

Deswegen sind wir so gefährlich.

 

Seit Monaten durften viele von uns nach dem Willen der Politik nur noch testen und zur Arbeit gehen. Viele werden nun das erste Mal seit vielen Monaten wieder ein Geschäft oder ein Restaurant betreten dürfen und Teil dieser Gesellschaft sein.

Nach Monaten von Hetze, Denunziation und Spaltung von Politikern gegen das eigene Volk werden scheinbar ab Montag alle Zwangsmaßnahmen aufgehoben.

 

Es ist der Hohn schlechthin, dass die Politik bei täglich hunderttausenden Neuinfektionen alle Maßnahmen aufhebt und im gleichen Atemzug aber weiterhin die Impfpflicht fordert.

 

Und was haben uns die Zwangsmaßnahmen der Regierung bis jetzt gebracht? Lasst euch nicht täuschen, die Impfpflicht ist bereits da. Viele Menschen sind von Berufsverboten bedroht oder wurden bereits gekündigt!

 

Bei der nächsten Grippewelle wird es wieder dazukommen, den Ungeimpften die Schuld zu geben und diese aus dem öffentlichen Leben auszuschließen, sowie uns die Grundrechte zu entziehen und die Wirtschaft zwangszuschließen.

 

Auch wenn die Zwangsmaßnahmen jetzt langsam auslaufen sollten, der Schaden durch politische Fehlentscheidungen ist gesetzt. Es wird Jahrzehnte dauern, diese Schäden wieder zu beheben.

Ich fordere erneut die Verantwortlichen auf, die Verantwortung dafür zu übernehmen.

 

Herr Scholz, Frau Dreyer, treten Sie zurück und nehmen Sie Ihre Riege korrupter und verantwortungsloser Politiker mit. Stehen Sie endlich für die Volksverhetzung, die Fehlinformationen, die Zerstörung unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft ein, legen Sie alle Zahlungen der WHO und der Pharmakonzerne offen. Leisten Sie Buße!

 

An den Herrn Mehrfeld, machen Sie sich nicht zum Erfüllungsgehilfen dieser Politik.

 

Herr Berr und Herr Sprenger, kümmern sie sich lieber gut um das Personal und die Patienten in Ihren Krankenhäusern, hören Sie auf, Ihr Personal rauszumobben und psychisch zu zerstören, hören Sie auf Impfteams in Schulen zu schicken und weiter Stellen und Betten abzubauen, auch wenn Sie dafür Geld bekommen.

 

Hören Sie auf, die Patienten als erstes nach ihrem Impfpass zu fragen und setzen Sie sich für sinnvolle Maßnahmen ein, gern gebe ich Ihnen Nachhilfe. Unsere Praxis hat keinen Personalnotstand und keine Einschränkungen in der Versorgung.

 

Wo also sind die Lobbies, die den einfachen Menschen helfen, wo sind die Gewerkschaften, die sich für die Interessen der arbeitenden Bevölkerung einsetzen, wo sind die Politiker, die die Inflation stoppen und daran denken, die immensen Schulden ihrer eigenen Politik zurückzuzahlen, wo sind die Politiker, die endlich menschenwürdige Renten zahlen und uns nicht allen unsere gottgegebene Freiheit und Recht zurückgeben und an unsere Zukunft denken?

 

Die Realität sieht so aus – 100 Milliarden Sonderetat für Rüstung, 100 Milliarden für Zwangsmaßnahmen, 100 Milliarden für größenwahnsinnige Klimaideologien …

 

Und deswegen, liebe Freunde, gehen wir, das Team Freiheit und viele Millionen Menschen überall auf dieser Welt auf die Straße, für Frieden, für Freiheit und für Selbstbestimmung.

 

 

Vielen Dank, Herr Dr. Bert Richter, für die Überlassung Ihres Redemanuskriptes für die Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 7“. Die Abschrift folgt der Niederschrift des Original-Manuskriptes.

 

 

Der Spaziergang für eine freie Impfentscheidung am 2. April 2022 in Trier startet gegen 14 Uhr 30 vom Viehmarktplatz zum Rundgang durch die Innenstadt. Das Banner „WIR SIND DIE ROTE LINIE“ wird von den Maskottchen der Veranstaltung, den Häschen, und drei Teilnehmern des Spazierganges vorangetragen.

 

 

 

Spaziergang für freie Impfentscheidung in Trier, Samstag, den 2. April 2022, auf der Simeonstraße in Richtung Hauptmarkt und Gangofkirche auf dem Rückweg  zum Viehmarktplatz.

 

Der Spaziergang durch die Innenstadt und zurück zum Viehmarktplatz wurde von zwei Polizeifahrzeugen begleitet.

 

Andreas Vollmer nach dem Rundgang am Offenen Mikrophon:

 

„Wenn jemand etwas an Sie, genau Sie, heranträgt, dann schalten Sie, und nur Sie allein, Ihr Gehirn ein, und nehmen Sie sich Zeit und denken Sie logisch. Und wenn alle sagen, der Himmel sei pinkfarben: Sagen Sie unverhohlen und ohne Angst, er sei blau.

 

Glauben Sie mir, was Sie seltsam finden, ist auch höchstwahrscheinlich seltsam! Und wenn Ihnen dann jemand sagt, mach braucht Experten, um die Farbe des Himmels zu ergründen, werden Sie noch mißtrauischer!

 

Ich habe in der Schule gelernt, daß eine Impfung lange Zeit, meistens das ganze Leben lang hält, und auch den Grund dafür.

 

Wenn nun wer auch immer behauptet, es brauche drei oder gar vier Impfungen, und am Besten regelmäßige „Auffrischung“, dann muss sofort ein grosses WARUM?? Kommen!

Wenn das jeder täte, wären wir jetzt nicht in dieser Situation. Ein solch verkehrtes Gedankenkonstrukt hätte keine Sekunde überlebt, auch nicht durch eine angeblich völlig „neuartige“ Krankheit, die jahrhundertelangem Wissen angeblich nicht mehr Untertan sei, und man schnell (und unüberlegt) handeln müsse.

 

Da es aber zum Glück noch genug tun, leben wir noch nicht ganz im Einheitsstaat. Es gibt einen Grund, warum wir jetzt leben, nicht zehn Jahre später oder früher, niemand kann das sehen, was Sie sehen, die Welt braucht Sie!

 

Viel zu viele leben, aber machen keinerlei Unterschied, da sie der Mehrheit folgen. Zugegebenermaßen – es kostet Kraft und kann sogar krank machen. Das ist ein Zeichen dafür, daß nicht mehr die Wahrheit, sondern Unrecht regiert.

 

Sprüche 29,2: Wenn der Gerechten viel sind, freut sich das Volk. Wenn aber der Frevler herrscht, seufzt das Volk.

 

Wenn Sie es allein nicht schaffen, schliessen Sie sich zusammen, aber vor
allem verbünden Sie sich mit der Macht Gottes, werden Sie gläubig und beten Sie!

Warum braucht es in einer Demokratie eine Verfassung? Zum Schutz des
Einzelnen vor der Mehrheit - denn diese läßt sich beliebig manipulieren!

 

Daher klingt die Einschränkung der Grundrechte des Einzelnen zugunsten der Allgemeinheit nicht nur wie ein Hohn, sondern ist ein Verbrechen! Deshalb fühlen wir uns auch alle so verloren, wie überrollt von einer überdimensionalen Walze, die keine Individualität mehr zulässt!

 

Gleich in Artikel 2 des GG sind die Rechte auf Leben und körperliche Unversehrtheit festgelegt; wird diese Grundlage bedroht, ist die Demokratie in Gefahr, nicht etwa durch „laute Minderheiten von Rechts“. Dann kann ich auf nichts mehr bauen, mir wird der Boden unter den Füssen weggezogen.“*1

 

Vielen Dank, Herr Andreas Vollmer, für die Überlassung Ihres Redemanuskriptes für die Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 7“. Die Abschrift folgt der Niederschrift des Original-Manuskriptes.

 

 

Andreas Vollmer am 02.04.2022 auf dem Trierer Viehmarktplatz nach Beendigung des Spazierganges durch die Innenstadt am Offenen Mikrophon.

 

 

Filiz: „Aber in Gedanken bin ich immer bei euch! 

Werdet nicht müde, für unsere Freiheit zu kämpfen!

Gebt NIE! NIE! NIEMALS! auf!“

 

 

 

Filiz: „Ich bleibe mir treu!“

 

 

 

Literatur

 

*1 Pieroth, Dr. Bodo/ Schlink, Dr. Bernhard: Grundrechte Staatsrecht II.

Heidelberg 2004.

 

I. Überblick.

 

Die nationalsozialistischen Gewaltverbrechen vor Augen hat der Parlamentarische Rat an den Anfang des Grundrechtskatalogs das Bekenntnis zur Menschwürde gestellt. Entsprechend dieser Stellung und im Hinblick darauf, daß auch eine Verfassungsänderung Art 1 nicht „berühren“ darf (Art. 79 Abs. 3), formuliert das BVerfG: „In der freiheitlichen Demokratie ist die Würde des Menschen der oberste Wert.“ (E 5, 85/204)“ …

„Anders als bei den meisten Grundrechten ist die Rechtsfolge der Gewährleistung der Menschenwürde in einem eigenen Satz formuliert: Art 1 Abs.1 S.2 verpflichtet alle staatliche Gewalt dazu, die Würde des Menschen zu achten und zu schützen. Während der Begriff „achten“ bedeutet, daß in die Menschenwürde nicht eingegriffen werden darf, geht der Begriff „schützen“ darüber hinaus. Es ist dies eine der wenigen Stellen im Grundrechtskatalog des Grundgesetzes, wo der staatlichen Gewalt  eine Schutzpflicht auferlegt wird (vgl. oben Rn 60ff).

Andere Grundrechte formen den Menschenwürdeschutz weiter aus. … wonach auch eine Verfassungsänderung Art 1 nicht berühren darf ….“, a.a.O., S. 81ff.

 

„III. Eingriffe

Das BVerfG hat für die Eingriffe in die Menschenwürde zunächst die Umschreibungen „Erniedrigung, Brandmarkung, Verfolgung, Ächtung“ (E 1, 97/104) gefunden.  … Es kennzeichnet den Eingriff in die Menschenwürde dahin, daß der Mensch „einer Behandlung ausgesetzt wird, die seine Subjektivität prinzipiell in Frage stellt, oder daß in der Behandlung im konkreten Fall eine willkürliche Mißachtung der Würde des Menschen liegt. …

Geschichtlich-systematisch können so als typische Eingriffe in Art 1 Abs 1 gefaßt werden:

-         Sklaverei, Leibeigenschaft, Diskriminierungen, die dem Diskriminierten das Menschsein und Lebensrecht absprechen, Frauen – und Kinderhandel – massive Verletzung der Gleichheit des Menschen;

 

 

-         Folter, heimliche oder gewaltsame medizinische Manipulationen zu Forschungs- oder Züchtungszwecken, Gehirnwäsche, Brechung des Willens durch Wahrheitsdrogen oder Hypnose, systematische

-         Demütigungen oder Erniedrigungen – massive Verletzung der körperlichen und seelischen Identität und Integrität;

 

-         Entzug des Existenzminimums, Verkommenlassen in hilfloser Lage, Vorenthaltung jeder Möglichkeit, die eigenen Bedürfnisse und Anliegen gegenüber dem Staat zur Geltung zu bringen – massive Vernachlässigungen der sozial- und rechtstaatlichen Verantwortung gegenüber dem einzelnen.“, a.a.O., S. 83ff, zitiert aus: Pieroth, Dr. Bodo/ Schlink, Dr. Bernhard: Grundrechte Staatsrecht II, Heidelberg 2004, zweiter Teil. Die Grundrechte, §7

-         Schutz der Menschenwürde (Art. 1 Abs.1), S. 81ff.

 

05.04.2022_https://netzwerkkrista.de/2022/04/04/offener-brief-an-die-mitglieder-des-bundestages-anlaesslich-der-geplanten-abstimmung-zur-impfpflicht-am-7-april-2022/

 

„Die Menschen dieses Landes sind keine Untertanen.“ – Hans-Jürgen Papier, Startseite von KRiStA – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte e.V.

 

KRiStA – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte e.V. 

 

„Offener Brief an die Mitglieder des Deutschen Bundestages anlässlich der Abstimmung zur Impfpflicht –

 

Sehr geehrte Mitglieder des Bundestages, mit den Gesetzentwürfen und dem Antrag für eine Impfpflicht gegen COVID-19 liegt vor Ihnen eine historische Abstimmung. Diese will wohlüberlegt sein. Ihnen werden sich viele Fragen stellen. Weiß ich genug, um fundiert entscheiden zu können? Bringt eine Impfpflicht noch etwas? Ist sie rechtlich zulässig? Folge ich meinem Gewissen oder – vielleicht mit Blick auf die namentliche Abstimmung – der Fraktionslinie?

In rechtlicher Hinsicht sei zusammengefasst: Die Einführung einer wie auch immer gearteten Impfpflicht mit den neuen COVID-19-Impfstoffen – sei sie auch auf bestimmte Gruppen beschränkt oder auf „Vorrat“ – ist mit dem Grundgesetz und bindenden Normen des Völkerrechts nicht vereinbar.

Eine vertiefte Darstellung nicht nur der in diesem offenen Brief angeführten Umstände finden Sie in unserer Stellungnahme an den Gesundheitsausschuss vom 17. März 2022, die den Fraktionen bereits vorliegt und auch auf unserer Website abrufbar ist.

1 Halten Sie sich bitte die gegenwärtige absurde Situation vor Augen, die noch vor zwei Jahren völlig indiskutabel gewesen wäre: Der Staat will Millionen von Menschen dazu zwingen, sich ein Medikament injizieren zu lassen, welches im Einzelfall schwere Nebenwirkungen haben kann und das bis 2023/2024 noch immer in einer medizinischen Studienphase ist.

Man hat noch keine volle Kenntnis über kurz -und mittelfristige und keinerlei Kenntnis über langfristige Nebenwirkungen.

Die Entwicklung eines sicheren Impfstoffs braucht sonst mehr als zehn Jahre. Mit den mRNAImpfstoffen haben wir gar ein völlig neues Wirkprinzip. Fest steht: Die Impfung verursacht sogar Todesfälle.

2 Die Zahlen sind alarmierend. Das Paul-Ehrlich-Institut verzeichnet in seinem aktuellen Sicherheitsbericht bislang 2.255 Verdachtsfallmeldungen über einen tödlichen Ausgang der Impfung.

3 Kürzlich hat auch das Bundesverfassungsgericht mögliche Todesfolgen in seiner Entscheidung zur einrichtungsbezogenen Nachweispflicht gesehen.

4 Aufgrund der Vielzahl der Betroffenen ist sicher, dass unter ihnen allein wegen dieses staatlichen Zwangs Todesfälle zu beklagen wären. Rechtlich auf den Punkt gebracht: Mit dem Erlass dieser Impfpflicht tötet der Staat vorsätzlich Menschen!

5

1 https://netzwerkkrista.de/2022/03/18/stellungnahme-vonkrista-zur-oeffentlichen-anhoerung-im-gesundheitsausschuss-am21-maerz-2022-ab-1000-uhr-zum-thema-impfpflicht/

2 Beispielsweise schätzt Prof. Schirmacher aufgrund von ihm durchgeführter Obduktionen den Anteil der an der Impfung Verstorbenen bei den Verdachtsfällen auf 30-40% (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126061/HeidelbergerPathologe-pocht-aufmehr-Obduktionen-von-Geimpften).

3 https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/sicherheitsbericht-covid-19-impfstoffe-aktuell.html 4 BVerfG, 10. Februar 2022 – 1 BvR 2649/21 –, juris Rn. 16, allerdings ohne diesen Umstand verfassungsrechtlich zu Ende zu denken; keineswegs hat es eine Impfpflicht grundsätzlich für verfassungsgemäß gehalten. 5 Vorsatz in Form der „Wissentlichkeit“ (dolus directus 2. Grades) Die grundlegende Frage, ob Tötungen von unschuldigen Menschen gerechtfertigt sein könnten, um andere Rechtsgüter zu schützen, hat das Bundesverfassungsgericht mit Blick auf das Recht auf Leben nach Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG i.V.m. der Menschenwürdegarantie des Art. 1 Abs. 1 GG in seinem wegweisenden Urteil zum Luftsicherheitsgesetz klar verneint: 6 „Eine solche Behandlung missachtet die Betroffenen als Subjekte mit Würde und unveräußerlichen Rechten. Sie werden dadurch, dass ihre Tötung als Mittel zur Rettung anderer benutzt wird, verdinglicht und zugleich entrechtlicht; indem über ihr Leben von Staats wegen einseitig verfügt wird, wird den als Opfern selbst schutzbedürftigen Flugzeuginsassen der Wert abgesprochen, der dem Menschen um seiner selbst willen zukommt.“

Nichts anderes gilt für eine Impfpflicht mit drohenden Todesfolgen. Die Betroffenen werden als Objekt behandelt. In ihnen wird lediglich eine Gefahr für andere gesehen, die es auszuschalten oder zu reduzieren gilt. Eine Impfpflicht mit den gegenwärtig zugelassenen COVID-19- Impfstoffen ist daher mit dem Recht auf Leben nach Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG i.V.m. der Menschenwürdegarantie des Art. 1 Abs. 1 GG unvereinbar. Die drohenden Todesfälle und der noch immer experimentelle Charakter der neuen Impfstoffe führt auch zur Verletzung von Art. 2, 3, 8 der EMRK und Art. 6, 7, 17 des UN-Zivilpaktes. Zudem mangelt es grundlegend an der Verhältnismäßigkeit einer Impfpflicht. Unter anderem die Rechte auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG), die Berufsfreiheit (Art. 12 Abs. 1 GG) und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung (Art. 2 Abs. 1, 1 Abs. 1 GG) wären daher auch verletzt. COVID-19 liegt in der Fallsterblichkeit jedenfalls nunmehr im Bereich der Influenza. Die Impfung verschafft keine Herdenimmunität und reduziert die Infektiosität – wenn überhaupt – nur unwesentlich, bietet also keinen rechtlich relevanten Fremdschutz. Sie schützt weder vor Infektion noch sicher vor schweren Verläufen. Eine systemische Überlastung des Gesundheitssystems hat zu keinem Zeitpunkt der Pandemie vorgelegen und droht absehbar auch nicht in Zukunft. Ohnehin darf ein Gesetz „auf Vorrat“ für einen solchen möglicherweise in der Zukunft eintretenden Fall nicht beschlossen werden. Die vergangenen beiden Jahre sind geprägt durch steinbruchartige Verletzungen unserer Verfassung. Bei unbefangener Betrachtung fällt es schwer, die Rechtsrealität noch unter den Begriff der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zu fassen. Wir appellieren an Sie: Handeln Sie jedenfalls jetzt nicht ideologisch-aktionistisch, sondern rational und in den Grenzen des Rechts (Art. 20 Abs. 3 GG)! Unsere Nachbarn machen es uns vor. Berlin, den 2. April 2022 Ihr Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte 6 BVerfG, Urteil vom 15. Februar 2006 – 1 BvR 357/05 –, BVerfGE 115, 118-166, juris Rn. 122. Die Verfassungsbeschwerde richtete sich gegen die Ermächtigung der Streitkräfte durch das Luftsicherheitsgesetz, Flugzeuge, die als Tatwaffe von Terroristen gegen das Leben von Menschen eingesetzt werden sollen, mit Waffengewalt abzuschießen, auch wenn sich an Bord Zivilisten befinden sollten.“

 

05.04.2022_81 Wissenschaftler: "Impfpflicht ist verfassungswidrig!"_ Prof. Dr. Gerd Morgenthaler_ Alexander Bredereck, https://www.youtube.com/watch?v=dQhRZNbePLM

 

Fotos: Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

 

©Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Trier, den 05.04.2022.

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 6

„Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz auf dem Kornmarkt in Trier. Foto: Sören-Lars Pullig

 

Am Samstag, den 12.März 2022, fand – anstelle der Kundgebung für eine freie Impfentscheidung – ab 10 Uhr auf dem Kornmarkt in Trier die Ausstellung über „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz statt.

Veranstalter: Team Freiheit Trier https://www.facebook.com/pg/team.freiheit.trier/posts/

 

Die verpflichtenden Mitteilungen über die Corona-Auflagen für Kund-

gebungen waren:            1.  Maskenpflicht

2.    Abstand mindestens 1,50m

3.    1 Ordner pro 20 Teilnehmer

 

Team Freiheit hat Peter Ganz mit seiner Ausstellung „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens - aus Zeitungsberichten über unmittelbar bzw. innerhalb weniger Wochen nach den Impfungen aufgetretene Gesundheitsschäden und Todesfälle - nach Trier eingeladen.

 

Trier ist die 32. Stadt, in die Peter Ganz mit „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens eingeladen wurde.

Die Zeder auf dem Kornmarkt in Trier war Mittelpunkt von „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens von Peter Ganz am Samstag, den 12.03.2022.

 

 

Schweigeminute

 

 

 „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Peter Ganz vor seiner Ausstellung „Galerie des Grauens“ auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022.

 

 

 

Aus meinem Gespräch mit Peter Ganz

 

Peter Ganz, 66, kommt aus Stadtbergen bei Augsburg in Bayern. Seine Intention ist es, Zitat: „… den Opfern der Impfungen eine Stimme zu geben.“

Als Beitrag zur Klärung der Ursachen begann Peter Ganz unmittelbar nach Bekanntwerden der ersten, zeitnah nach den Impfungen aufgetretenen  Gesundheitsschäden – deren Ursachen bisher noch ungeklärt sind* -  , die jeweiligen Zeitungsberichte aus allen deutschen Bundesländern zu sammeln, zu kopieren bzw. zu registrieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

 

Die so entstandene Presse-Dokumentation besteht inzwischen aus insgesamt 3560 Zeitungsberichten aus ganz Deutschland.

 

In Trier zeigte Peter Ganz mit „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ eine Auswahl von 720 aus diesen 3560  Artikeln.

 

Zitat Peter Ganz: „Eine Tapferkeitsmedaille hat verdient, wer bis jetzt ungeimpft ist, weil er viel mitgemacht hat, Diskriminierungen zum Beispiel.“ Zitat Ende.

 

Vor 12 Tagen wurde bei Peter Ganz eine Hausdurchsuchung durchgeführt, wobei sein PC und sein Handy beschlagnahmt wurden.

 

Ich danke Peter Ganz herzlich für das Gespräch mit Respekt und Hochachtung für seine archivarische Leistung, diese historische Presse-Dokumentation zu erstellen!

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus  „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

Aus „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am

12.03.2022

 

Man sah den Teilnehmern der Samstagkundgebungen und den Passanten die tiefe Erschütterung über diese Presse-Dokumentation und über die –offensichtlich zeitnah -nach den Impfungen aufgetretenen schweren Erkrankungen und Todesfälle an.

Die Klärung der Ursache für die unübersehbar hohe Zahl von Krankheits- und Todesfällen zeitnah nach Impfungen erfolgt z. Zt durch Staatsanwaltschaften und namhafte Pathologen, letztere s. *Literaturhinweise.

 

 

Plakat-Aufschrift: „Wo bleibt der Aufschrei der Medien?“

 

 

„Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

 

Ausstellungsorte „Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz:

 

 

 

  

„Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ wurde um 18 Uhr beendet.

 

 

 

*Literatur und weiterführende Quellenangaben zu Impfungen (Auswahl):

 

Prof. Dr. med. Arne Burkhardt: Fachvortrag: Impfschäden: Das zeigen Obduktionen! Prof. Dr. Arne Burkhardt im sächs. Landtag, 07.03.2022, YT-Kanal am 10.03.2022: https://www.youtube.com/watch?v=FsbK6FW2W58

 

 

Radikale Medizinkritik: Überbehandelt und trotzdem krank? | Radiologe und Medizinhistoriker Gerd Reuther

March 20th, https://odysee.com/@JasminKosubek:a/RadikaleMedizinkritik:7

 

 

Eine COVID-19-Impfpflicht ist verfassungswidrig https://7argumente.de,

s.

Prof. Dr. Dietrich Murswiek, Zitat: „Eine allgemeine Impfpflicht gegen COVID-19 ist verfassungswidrig. Ich werde Verfassungsbeschwerde erheben, wenn eine solche Impfpflicht vom Gesetzgeber beschlossen wird. Die Vorbereitungen dafür sind schon weit fortgeschritten.http://www.dietrich-murswiek.de/corona-krise.html, http://www.dietrich-murswiek.de/index.html

 

Hanning. Recht – YT-Kanal: #impfpflicht und Lauterbachs Kündigungs-Fantasien 🤯 So einfach wird das nicht! , o9.03.2022, https://www.youtube.com/watch?v=-zZjNz1tW7M

Boris Reitschuster und Prof. Matysik im Interview: Mangelnde Qualitätskontrolle und Geheimniskrämerei bei den Impfstoffen?

https://rumble.com/vwmc25-mangelhafte-qualittskontrolle-bei-den-impfstoffen-chemiker-prof.-dr.-matysi.html

 

Zunahme von Geboosterten auf Intensivstationen: https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-anteil-von-geboosterten-auf-intensivstationen-nimmt-rasant-zu-100.html

 

Interview Dr. Lothar Gassmann, Theologe mit Markus Gärtner, Journalist: "Impfschäden werden auch in offiziellen Medien nicht mehr verschwiegen" [POLITIK SPEZIAL], 17.03.2022,  https://www.youtube.com/watch?v=fp6eBjz3E7A

 

 

Arzneimittelgesetz: Bundesministerium für Gesundheit:  Verordnung zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des medizinischen Bedarfs bei der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie* (Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung – MedBVSV) Vom 25. Mai 2020. Veröffentlicht am Dienstag, 26. Mai 2020 BAnz AT 26.05.2020 V1.

 

 

Zu den Ausnahmen, a.a.O., Zitat:

㤠4 Weitere Ausnahmen vom Arzneimittelgesetz, von der Arzneimittel-und Wirkstoffherstellungs-

Verordnung und der Arzneimittel-Härtefall-Verordnung sowie Anordnung von Maßnahmen

(1) Die nach § 77 AMG zuständige Bundesoberbehörde kann im Einzelfall anordnen, dass abweichend von den §§ 10 und 11 AMG Arzneimittel ohne eine Kennzeichnung und Packungsbeilage in den Verkehr gebracht werden dürfen, wenn dies zur Sicherstellung der Versorgung mit Arzneimitteln erforderlich ist. § 11a AMG findet auf diese Arzneimittel keine Anwendung. Die zuständige Bundesoberbehörde

veröffentlicht in diesen Fällen die erforderlichen Produktinformationen in geeigneter Weise und barrierefrei.

(2) Die nach § 77 AMG zuständige Bundesoberbehörde kann im Einzelfall anordnen, dass abweichend von § 8 Absatz 3 AMG Arzneimittel, deren Verfalldatum abgelaufen ist, in den Verkehr gebracht werden dürfen, wenn dies zur Sicherstellung der Versorgung erforderlich ist und sie sich davon vergewissert hat, dass die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit dieser Arzneimittel nicht wesentlich beeinträchtigt sind.“ Zitat Ende.

s. auch a.a.O., zu „§ 5 Ausnahmen vom Transfusionsgesetz“.       

 

Rideoak – Video der Dokumentation: „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 5“, s. unter https://www.youtube.com/watch?v=whq3FPfAU5o

 

 

 

„Mobile Galerie Pressespiegel des Grauens“ von Peter Ganz unter der Zeder auf dem Kornmarkt in Trier am 12.03.2022

 

 

Fotos (außer dem 1. Foto von Herrn Pullig): Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

©Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., 20. März 2022, www.verlagbraunschweigpauli.de

 

 

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 5

 

Zeitgeschehen

 

Seit Monaten finden sich in Trier jeden Samstag - und Montag Menschen zusammen und machen auf ihre Grundrechte der Menschenwürde, des Rechtes auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der Meinungsfreiheit aufmerksam.

Hier werden die meisten Samstagskundgebungen in Trier seit Januar 2022 dokumentiert.

 

 

Menschen in Trier 5

 

Trierer mit der Botschaft „Ungeimpft – Ich bin keine Laborratte“ auf seinem T-Shirt.

 

Auch am Samstag, den 05. März 2022, kamen wieder etwa 200 Menschen ab 14 Uhr auf dem Viehmarkt in Trier zu einer Kundgebung FÜR eine freie Impfentscheidung und gegen die geplante Impfpflicht gegen Covid-19 zusammen.

 

Die Kundgebung verlief, wie die vorherigen auch, friedlich. Sie wurde um 17 Uhr beendet.

 

Veranstalter war das Team Freiheit Trier teamfreiheittrier@web.de

Wenig Polizei war vor Ort.

 

Es gab mehrere angemeldete und auch spontane Redebeiträge zur ange-kündigten Impfpflicht gegen Covid-19 im Pflegebereich, über die harten Regierungsmaßnahmen der letzten zwei Jahre und über ihre juristische Beurteilung und Konsequenzen.

 

Audio-Intro „Corona mit der Maus“ – Satire von Michael Schele zum Zeitgeschehen - Friedensbotschaft:

 

„Hallo, ihr Lieben!

Na? Seid ihr tapferen Ungeimpften schon alle gestorben? Ach, nein?

Hatte der kompetente Karl Krankheitsminister nicht im Oktober `21 noch aus seiner Glaskugel prophezeit – die er sich vermutlich von seinem ebenso hellseherisch befähigten Genossen Drosten ausgeliehen hat – daß bis März `22 alle, die nicht geimpft sind, automatisch an dem TV-Virus verstorben sein müssen? Hm!?

 

 … Es geht doch um Gesundheit. Und der ist immer und alles unterzuordnen. Auch das Leben selbst Selbst wenn ein paar Millionen Menschen daran sterben. …

 

Wie in der Wiederholung von 2020 und 2021, werden gönnerhafte Lockerungen in Aussicht gestellt. …

 

                                                Denkt nach, liebe Mitmenschen! ...

              Alles nur, um von den unzähligen Impftoten und Nebenwirkungen abzulenken?

                                                  Oder steckt noch mehr dahinter? …

 

                                            Helft mit, … Schlimmeres zu verhindern!

Habt gegenseitiges Verständnis für andere Meinungen!

Informiert euch über alternative Medien wie Telegram und tauscht friedlich Argumente aus. Nur so kommt die ganze Wahrheit, die sich hinter dem trojanischen Pferd namens Corona verbirgt, ans Licht.

Seid liebevoll zueinander und bleibt menschlich!

 

Denn das Gute wird am Ende siegen!"

 

 

 

Begrüßung: Filiz, Juristin, mit der verpflichtenden Mitteilung über die Corona-Auflagen für Kundgebungen:

1.    Maskenpflicht

2.    Abstand mindestens 1,50m

3.    Hunde brauchen einen Maulkorb.

 

Bianca – sprach spontan - und sicher vielen der anderen Teilnehmern aus dem Herzen - über den Maskenzwang: „Was soll die Maske in meinem Gesicht?“. Bianca führte aus, daß Masken historisch ausschließlich für Unterdrückung, Unterwerfung und für Untertanen stünden!

 

Song:

Alex Olivari, www.ao-ton.com.

„Deutschland zeig dein Gesicht, fürchte dich nicht…“

„Laß Deine Kinder wieder frei, laß sie wieder singen, spielen und schreien

 

 

 

                Ernst Marx spricht über „Hoffnung für alle in schwerer Zeit“ auf dem Viehmarktplatz in Trier.

 

Ernst Marx:  Hoffnung für alle in schwerer Zeit

- Rede auf dem Viehmarkt Trier am 05.03.2022 -

 

 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Schauen wir in die Krisengebiete der Welt. Seelische Folter und Grausamkeit gibt es nicht nur dort, auch bei uns!

 

Wer behauptet, wir wären aufgrund des Corona-Wahns nicht auf dem besten Weg zur Diktatur, lebt außerhalb der Realität.

Mit einer Ordnungsverfügung zur Eindämmung des so genannten „SARS-Cov-2“ Virus während meiner Quarantäne vom 07.11.2020 bis 21.11.2020 wurde ich nicht nur meiner Freiheit beraubt, sondern gegen meinen Willen widerrechtlich in Geiselhaft genommen, und fühlte mich damals wie ein Verbrecher behandelt.

Bis heute habe ich Zweifel an der Aussagekraft von Corona-Tests und wehre mich aufgrund eigener, negativer Erfahrung mit allen Mitteln dagegen, dass noch einmal ein Covid-19-Test an mir vorgenommen wird!

 

In der Stadt Trier ist an zahlreichen Stellen auf Bannern und Plakaten zu lesen: „Na klar lass ich mich impfen!“ – Sollte um der Wahrheit willen der Schriftaufdruck nicht zutreffender lauten: „Corona-Impfen kann tödlich sein!“

 

Ich frage Sie: Ist es den Verantwortlichen der Stadt Trier gestattet, für die Pharmaindustrie Reklame zu machen?

 

Sind sie nicht zur Neutralität gegenüber allen Bürgern dieser Stadt verpflichtet, ob geimpft oder nicht geimpft?

 

Nicht nur, dass unsere gesamte Gesellschaft gespalten ist, der Riss vor einem angeblich todbringenden Virus geht durch fast jede Familie! Kinder, Enkel, Urenkel haben Angst das Haus ihrer Mutter, Großmutter oder Urgroßmutter zu betreten.

 

Manche Medienvertreter kommen mir vor, als seien sie während der Corona-Pandemie nur noch „Hofberichterstatter“ der Regierung!

 

Vielen Politikern scheint logisches Denken abhanden gekommen zu sein, wenn mir als Gesundem, ohne erkennbare Symptome einer Erkrankung, zur Auflage gemacht wird, mich testen zu lassen, um zu beweisen, dass ich gesund bin!?

 

Anstatt unsinnige Auflagen den Menschen abzunehmen, werden ihnen neue auferlegt:

 

Wer einen Arztbesuch mit Begleitung plant, liest neuerdings an der Eingangstür zur Praxis in Form eines Aushangs folgenden Text: „Liebe Patienten, aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes dürfen nur noch negativ getestete Begleitpersonen die Praxis betreten (Zertifizierter beglaubigter Schnelltest). – Ihr Praxisteam“.

 

Wäre es nicht sinnvoller, sich von den teuren, überflüssigen Impfzentren und Teststationen zu trennen, anstatt daran festzuhalten?

 

Das Argument, „weil das Virus tückisch sei und sich rasch wandele“ ist einfach lächerlich und haltlos! Was lässt der brave, eingeschüchterte Steuerzahler noch alles mit sich machen?    

 

Hat der Verlauf der „Omikron-Variante“ sich denn etwa nicht als viel schwächer erwiesen, als sie unsere „falschen Propheten“ ursprünglich vorhergesagt haben?

 

Geimpfte, Mediziner oder andere Verantwortliche in unserem Staat sind offensichtlich unbelehrbar.

 

Teilweise schwere und dauerhafte Nebenwirkungen werden entweder in Frage gestellt oder anderen Vorerkrankungen zugeordnet. - Selbst wenn Menschen den Tod hinnehmen mussten, werden Argumente gegen die „Impfung“, wie sie auch immer lauten mögen, als Lüge abgetan.

 

Welcher Arzt gibt schon zu, dass er mit dem Injizieren des „Impfstoffes“ verantwortungslos gehandelt- und damit gegen den hippokratischen Eid, den er einmal geschworen, verstoßen hat?

 

Warnungen von renommierten Professoren und Fachärzten, mit ihren medizinischen und wissenschaftlich belegten Expertisen werden einfach ignoriert.

 

Ist das verantwortungslose Handeln Vieler nicht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

 

Peter Hahne schreibt in seinem Buch „Das Maß ist voll, S. 22“, wie folgt: „Ohne jede Regierungs-Reaktion bleibt diese Horrorzahl: Nahezu 500 Kinder wurden während des zweiten Lockdowns bundesweit wegen eines Suizidversuchs in Kliniken behandelt. Das entspricht einem Anstieg um 400(!) Prozent gegenüber der Zeit vor der Pandemie. Ein Verbrechen!“

 

Und weiter („S. 87“): „Martin Luther hat dem Volk aufs Maul geschaut. Unsere selbsternannte moralische Elite verachtet und veräppelt es, um es harmlos auszudrücken.

 

Politiker lassen sich reihenweise ohne Masken erwischen beim Flug, im Zug und auf Partys, während das dumme Volk für jede ‚Verfehlung’ absurde Bußgelder zahlen soll. Heuchelei ist inzwischen Alltagsgeschäft, Volksverdummung politischer Volkssport.“

 

Wer haftet für die Begleitschäden der Corona-Hysterie, die nicht wiedergutzumachen sind?

 

Gehören Verantwortliche verfehlter Corona-Politik nicht längst zur Rechenschaft gezogen?  

 

Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht; nur dann leider für viele „seelisch Kranke“, und so genannte „gutgläubig Geimpfte“ zu spät, da Verantwortungslose vorzeitig ihr Leben zerstörten!

 

Was auch immer an uns herangetragen wird, ob es sich um Kriege weltweit- bzw. den Kleinkrieg in der Familie handelt, oder auch Politiker, die heute nicht mehr zu dem stehen, was sie gestern sagten; immer geht es um Wahrheit und Lüge!

 

Bei Wahrheit und Gerechtigkeit haben wir es mit absoluten Größen zu tun.

Wenn eine Aussage wahr ist, kann nicht das Gegenteil genauso wahr sein.

 

Die Wahrheit ist intolerant gegenüber der Unwahrheit, sonst gäbe es keine Wahrheit.

 

Wir neigen heute dazu, alle Dinge zu relativieren. Es wäre uns lieber, es gäbe mehrere „Wahrheiten“.

Konkret bedeutet das: Wenn wir wirklich nach Wahrheit und Gerechtigkeit fragen, stoßen wir auf die folgenschwerste Aussage, die ein Mensch jemals dazu gemacht hat.

Jesus sagt: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben. Zum Vater kommt man nur durch mich“ (Johannes 14, 6).

Viele Zeitgenossen lehnen dieses Wort ab: „Wie kann ein Mensch so etwas von sich behaupten? So intolerant und überheblich kann doch niemand sein! Wie können Christen so vermessen sein zu glauben, die einzige Wahrheit und den einzigen Weg zu Gott zu kennen?“

 

Wie oft wird heute jemand Intoleranz vorgeworfen, wenn er mit seiner Meinung „in direktem Gegensatz zu den grundlegenden Prinzipien der Wissenschaft“ steht!

 

Andererseits heißt es wiederum: „Man muss doch bereit sein, Zugeständnisse zu machen und Kompromisse einzugehen.“

Diese Haltung kennzeichnet unsere Gesellschaft, in der jeder seine eigenen moralischen Maßstäbe anlegt. Alles wird akzeptiert, und sei es auch noch so abwegig. Das Abnormale wird damit zum Normalen.

 

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich weder ein religiöser Spinner noch ein absoluter Wissenschaftsgläubiger bin. Meine Frau und ich setzen unsere Hoffnung auf die Wahrheit der Heiligen Schrift und damit auf Jesus Christus, unseren Herrn und Retter! - 1990 haben wir IHM unser Leben anvertraut und er hat uns bis heute nie enttäuscht! Angst und Sorge legen wir bei ihm ab, denn er sorgt für uns (Johannes 16, 33; 1. Petrus 5, 7).

 

Meine Erfahrung, die ich in dieser Zeit als bibelorientierter Christ in meinem Glauben machte, bestätigt mir immer wieder rückblickend den Wahrheitsgehalt der Worte von Jesus Christus. In seinem Machtbereich fühle ich mich absolut sicher. Wenn er sagt: Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf der Erde (Matthäus 28, 18), dann kann auf mich zukommen, was will! Selbst der Tod kann mich nicht von IHM trennen!

 

Ich ermutige jeden, der sich für Jesus Christus und Seine Wahrheit entscheidet, zu IHM zu stehen, auch wenn er dadurch auf Ablehnung in seiner Umgebung stößt.

 

Jesus sagt: „Ich bin in die Welt gekommen, um für die Wahrheit Zeuge zu sein; dazu bin ich geboren. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit steht, hört auf meine Stimme“ (Johannes 18, 37).

 

Die Entscheidung liegt bei uns: Stehen wir auf der Seite der Wahrheit? Stehen wir auf der Seite von Jesus Christus oder auf der Seite dessen, den Er am Kreuz besiegt hat, dem Teufel?

 

Ich rufe Euch auf: Legt den alten Menschen ab; werdet neue Menschen (2. Korinther 5, 17); werdet Kinder Gottes im Sinne des allmächtigen Vaters im Himmel!

Gott segne Euch! - Ernst Marx

 

Weitere Information: Ernst Marx, Am Trimmelter Hof 86, 54296 Trier – https://www.gemeinde-christi.de

 

 

 Frage an die Photographin „Haben Sie keine Angst vor mir? Ich soll doch gefährlich sein.“ „Nein, ich habe keine Angst vor Ihnen, weil Sie meiner Meinung nach gar nicht gefährlich sind. Ich danke Ihnen, daß ich Sie und Ihr Plakat für meine Dokumentation „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 5“ fotografieren durfte.“

 

 

RA Christian Becker, Trier – seit zwanzig Jahren auch mit Medizinrecht befaßt, sprach über die negativen Veränderungen, die in den letzten Jahren im Bereich medizinischer Institutionen erkennbar seien.

In der aktuellen Situation hätte er von den Arbeitgebern erwartet, daß sie sich gegen die Einrichtungsbezogene Impfpflicht zur Wehr setzen.

Denn die Impfpflicht sei ein empfindlicher Eingriff in die körperliche Unversehrtheit.

Zur Sprache kam auch die sogenannte „Behandlungsverweigerung“, die aus verschiedenen Krankenhäusern von Patienten und auch Pflegekräften berichtet wird.

 

Appell an alle Mediziner und alle Juristen!

 

Dr. Bernd Richter, Zahnarzt, Trier, kam ebenfalls auf die Bühne.

Dr. med. Richter und RA Christian Becker appellierten gemeinsam an ihre Berufskollegen, sich für die freie Impfentscheidung und für unsere Grundrechte einzusetzen!

 

„Wir wissen alle, was seit 2 Jahren passiert!“ph

 

2 Pflegekräfte in Altenheimen – berichten über

 

a)    Impfnebenwirkungen in Altenheimen wie Erblindung, Lähmung, Schlaganfall, Stürze, Wasser in der Lunge.

 

b)    Impfungen: Altenheimbewohner wurden oft im Minutentakt geimpft, ob bettlägrig oder nicht. Ein Hausarzt bot „Gruppenimpfung“ an. Die Ablehnung einer Impfung von Altenheimwohnern wird oft nicht akzeptiert.

 

c)     Geimpfte Pflegekräfte: alle waren nach der Impfung krank. Eine ungeimpfte Kollegin – weil gesund! -  mußte zu dieser Zeit allein die ganze Station betreuen.

 

 

d)    Sterbefälle: in den letzten 6 Monaten starben 47 Altenheimbewohner nach der Impfung. Zitat: „Die Senioren sitzen am Eßtisch und sterben einfach!“

 

Große und kleine „Häschen“ für freie Impfentscheidung sind auf dem Viehmarktplatz in Trier immer dabei, auch am

 

05.03.2022.

Filiz, Juristin, Trier - berichtete über die Änderungen des geltenden Arzneimittelgesetzes, das im Interesse der Bekämpfung der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Pandemie z.T. außer Kraft gesetzt worden ist, gemäß Bundesministerium für Gesundheit:

Verordnung zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des medizinischen Bedarfs bei der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie* (Medizinischer Bedarf Versorgungs-

 

sicherstellungsverordnung – MedBVSV) Vom 25. Mai 2020. Veröffentlicht am Dienstag, 26. Mai 2020 BAnz AT 26.05.2020 V1. 

 

 

 

Ankündigung

 

 

„Bitburg steht auf!“ 

 

 

26.03.2022, Beda-Platz in Bitburg

 

Plakat auf der Kundgebung vom 05.03.2022 auf dem Viehmarktplatz in Trier mit dem Appell an alle Eltern, uneingeschränkt selber über Impfungen ihrer Kinder zu entscheiden!

 

 

Die friedliche Kundgebung endete gegen 16 Uhr 15.

 

Literatur und weitere Quellen zu den Rede- und Audio-Beiträgen: 

 

Audio-Intro: Satire „Corona mit der Maus“ von Michael Schele, s. Telegram.

 

Medizinrecht s. Gesundheitsrecht, Zitat: „Kernstücke des G. bilden: 1. die die Gesundheit* u. das Selbstbestimmungsrecht* des Pat. sowie die Arzt*-Patient-Beziehung schützenden Vorschriften des Zivilrechts (s. Arzthaftung, Aufklä-rungspflicht, Betreuung) u. des Strafrechts (s. Körperverletzung, Schwanger-schaftsabbruch, Schweigepflicht, Sterbehilfe); …“, Pschyrembel, 259. Aufl., S. 595.

 

Selbstbestimmungsrecht, Zitat: „…im Grundgesetz (Art. 1 u. 2) fundiertes Recht, das im Arzt-Patient-Verhältnis insbes. das Recht auf freie Arzt– u. Therapiewahl u. das Recht, zu diagn. od. therap. Eingriffen, zu Transplantatentnahmen (s. Organspender) … seine Einwilligung* zu geben od. zu verweigern, umfasst.“ Zitat Ende, Pschyrembel, 259. Aufl., S. 1526.       

 

Einwilligung, Zitat: „… prinzipiell erforderliche Zustimmung das Pat. zu einer geplanten diagn. od. therap. Maßnahme, durch die der ärztl. Heileingriff juristisch gerechtfertigt wird. Auch bei med. Notwendigkeit darf der Arzt einen Eingriff ausschließl. in den Grenzen ausführen, die ihm die E. des Pat. setzt (s. Selbstbestimmungsrecht). Die rechtswirksame E. erfordert die Einwilligungsfähigkeit* des Pat. u. dessen Kenntnis aller erhebl. Umstände (sog. Informed consent), die ihm eine umfassende u. verständliche Aufklärung (vgl. Aufklärungspflicht) zu vermitteln hat. … “, Zitat Ende, Pschyrembel, 259. Aufl., S 419.     

 

Aufklärungspflicht, Zitat: „…ethische und rechtliche Verpflichtung des Arztes zur Information u. Aufklärung des Pat. über alle relevanten Umstände seiner Erkr.  u. ihrer Behandlung aus therap. u. rechtl. Gründen; … Von der therap. Aufklärung zu unterscheiden ist die im Interesse der verfassungsrechtl. gewährleisteten Entschlussfreiheit des Pat. liegende Selbstbestimmungsaufklärung: Die Erfüllung der A. ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der Einwilligung * zum ärztl. Eingriff, von deren Vorliegen die Rechtmäßigkeit des Eingriffs abhängt (s. Körperverletzung). Ohne ausreichende Aufklärung ist ein Eingriff auch bei Einwilligung des Pat. rechtswidrig, weil dieser eine sinnvolle Entscheidung nur treffen kann, wenn er über deren Bedeutung u. Tragweite hinreichend aufgeklärt worden ist. Ein sog. therap. Privileg hat die Rechtsprechung  bisher nicht anerkannt;…“ Zitat Ende, Pschyrembel, 259. Aufl., S. 154.                                   

 

                           

Prof. Dr. med. Arne Burkhardt: Fachvortrag: Impfschäden: Das zeigen Obduktionen! Prof. Dr. Arne Burkhardt im sächs. Landtag, 07.03.2022, YT-Kanal am 10.03.2022: https://www.youtube.com/watch?v=FsbK6FW2W58

Boris Reitschuster und Prof. Matysik im Interview: Mangelnde Qualitätskontrolle und Geheimniskrämerei bei den Impfstoffen?

https://rumble.com/vwmc25-mangelhafte-qualittskontrolle-bei-den-impfstoffen-chemiker-prof.-dr.-matysi.html

 

Zunahme von Geboosterten auf Intensivstationen: https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-anteil-von-geboosterten-auf-intensivstationen-nimmt-rasant-zu-100.html

 

Arzneimittelgesetz: Bundesministerium für Gesundheit:  Verordnung zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des medizinischen Bedarfs bei der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie* (Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung – MedBVSV) Vom 25. Mai 2020. Veröffentlicht am Dienstag, 26. Mai 2020 BAnz AT 26.05.2020 V1.

 

Zu den Ausnahmen, a.a.O., Zitat:

㤠4 Weitere Ausnahmen vom Arzneimittelgesetz, von der Arzneimittel-und Wirkstoffherstellungs-

Verordnung und der Arzneimittel-Härtefall-Verordnung sowie Anordnung von Maßnahmen

(1) Die nach § 77 AMG zuständige Bundesoberbehörde kann im Einzelfall anordnen, dass abweichend von den §§ 10 und 11 AMG Arzneimittel ohne eine Kennzeichnung und Packungsbeilage in den Verkehr gebracht werden dürfen, wenn dies zur Sicherstellung der Versorgung mit Arzneimitteln erforderlich ist. § 11a AMG findet auf diese Arzneimittel keine Anwendung. Die zuständige Bundesoberbehörde veröffentlicht in diesen Fällen die erforderlichen Produktinformationen in geeigneter Weise und barrierefrei.

(2) Die nach § 77 AMG zuständige Bundesoberbehörde kann im Einzelfall anordnen, dass abweichend von § 8 Absatz 3 AMG Arzneimittel, deren Verfalldatum abgelaufen ist, in den Verkehr gebracht werden dürfen, wenn dies zur Sicherstellung der Versorgung erforderlich ist und sie sich davon vergewissert hat, dass die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit dieser Arzneimittel nicht wesentlich beeinträchtigt sind.“ Zitat Ende.

s. auch a.a.O., zu „§ 5 Ausnahmen vom Transfusionsgesetz“.       

Hanning. Recht – YT-Kanal: #impfpflicht und Lauterbachs Kündigungs-Fantasien 🤯 So einfach wird das nicht! , o9.03.2022, https://www.youtube.com/watch?v=-zZjNz1tW7M

 

 

Rideoak – Video der Dokumentation: „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 5“, s. unter "Rideoak", YT-Kanal,  https://www.youtube.com/watch?v=whq3FPfAU5o

 

Text: entspricht der Mitschrift der Rede- und Audio-Beiträge.

Fotos: Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

 

 

©Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., 12.03.2022, www.verlagbraunschweigpauli.de

 

 

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 4

Zeitgeschehen

 

Seit Monaten finden sich in Trier jeden Samstag - und Montag Menschen zusammen und machen auf ihre Grundrechte der Menschenwürde, des Rechtes auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der Meinungsfreiheit aufmerksam.

Hier werden die meisten Samstagskundgebungen in Trier seit Januar 2022 dokumentiert.

 

 

Menschen in Trier 4

Auch am Karnevalssamstag, den 26.Februar 2022, kamen wieder etwa 200 Menschen ab 14 Uhr auf dem Viehmarkt in Trier zu einer Kundgebung FÜR eine freie Impfentscheidung und gegen die geplante Impfpflicht gegen Covid-19 zusammen. Die Kundgebung verlief, wie die vorherigen auch, friedlich. Sie wurde um 17 Uhr beendet.

 

Veranstalter war das Team Freiheit Trier teamfreiheittrier@web.de

Es gab eine kleine Gegendemonstration von ca. 6 – 8 Personen.

Wenig Polizei war vor Ort.

 

Es gab mehrere angemeldete und auch spontane Redebeiträge zur ange-

kündigten Impfpflicht gegen Covid-19 im Pflegebereich, über die harten Regierungsmaßnahmen der letzten zwei Jahre und über ihre juristische Beurteilung.

 

Songs:

Alex Olivari, www.ao-ton.com.

„Deutschland zeig dein Gesicht, fürchte dich nicht…“

„Laß Deine Kinder wieder frei, laß sie wieder singen, spielen und schreien.

 

Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Deutschlandlied

„Einigkeit und Recht und Freiheit“

 

Begrüßung: Phyllis, Juristin, mit der verpflichtenden Mitteilung über die Corona-Auflagen für Kundgebungen:

1.    Maskenpflicht

2.    Abstand mindestens 1,50m

 

3.    Hunde brauchen einen Maulkorb.

 

Bernd, Trier:  Friedensrede an „Liebe freie Menschen!“ zur gegenwärtigen Krisensituation: „Gewalt und Krieg darf nie die Lösung sein, um politische Interessen durchzusetzen.“ Es bestünde die Gefahr einer Diktatur, wie man am Beispiel von Kanada, Frankreich, Österreich und Deutschland erkennen kann.

Der gegenwärtige „Entzug der Menschenrechte“ mit dem erkennbaren Ziel, eine „Einheits-Gesellschaft zu schaffen, führe in Wirklichkeit zur Spaltung der Gesellschaft.

Weil Ideologien immer entmenschlichen: „Freie Menschen lassen sich nicht manipulieren und mißbrauchen.“

Ein Verlust der Menschenrechte – z.B. durch den digitalen Impfpaß – ist weltweit zu erkennen, eine neue Weltordnung scheint installiert zu werden. „Wo sind die Politiker“, die sich für die Menschen einsetzen, die für Freiheit und Selbstbestimmung auf die Straße gehen?

 

 

 

Marita, Psychologin, knüpfte an ihre Ansprache vom 19. Februar 2022 über die Folter - s. auf dieser Seite unter „Zeitgeschehen – Menschen in Trier 3“- an und berichtete anonymisiert aus ihrem Berufsalltag als Psychologin von traumatisierten, depressiven und suizidgefährdeten  Menschen infolge der Maßnahmen.

Es werden immer mehr seelisch zutiefst verletzte Menschen, denen durch die unverändert harten Maßnahmen jede Lebensfreude und Hoffnung und eigenständige Lebensgestaltung genommen wird.

Kann ein menschliches und menschenwürdiges Leben unter diesen drakonischen, grausamen Maßnahmen überhaupt gelebt werden?

Fazit: „Ich habe keinen Bock mehr auf den Sch…!“

 

 

Zwei Pflegekräfte berichteten über tägliche Diskriminierungen im Beruf. Sie werden täglich gefragt, wann sie sich impfen lassen.

 

Redebeitrag von Dr. jur. Manfred Kölsch, ehemaliger Richter u.a. am Landgericht Trier, s. Video auf dem YT-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=Z7X1KE-ZUqA&t=18s

 

Rede RA Wolfgang Graf

Wolfgang Graf, Rechtsanwalt,
sprach zum zweiten Mal auf einer Kundgebung für freie Impfent-

scheidung in Trier.

Er schickte vorab, dass er keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit erhebt.

Seine Themen des heutigen Redebeitrages waren:

 

Impffolgen anhand von ihm bekannten Beispielen:

a. Mann, 73, noch fit, 1. Impfung Astra Zenica, 2. Impfung Moderna, 3. Impfung am 01.12.2021: BioNTech, erlitt am Nachmittag des 01.12.2021 Schlaganfall während des Autofahrens, geriet deshalb in den Gegenverkehr und wurde schwer verletzt. Glück im Unglück: wäre er zuhause gewesen, wäre er vermutlich gestorben.

b. Auszubildende im Krankenhaus ließ sich impfen  zur Fortsetzung  der  Ausbildung,  wurde  de-pressiv  und  musste Ausbildung abbrechen.

c. Ältere Frau, nicht mehr ganz gesund, aber auch noch nicht todsterbenskrank, nach der 2. Impfung mehrmals aus nicht nachvollziehbaren Gründen hingefallen, schließlich verstorben.


d. Pflegedienstleiter,
um die 40 Jahre alt, erlitt nach 2. und 3. mRNA-Impfung jeweils einen Hörsturz.


Weiter wurde immer wieder von Lähmungen und Gürtelrose in der Folge der Impfung berichtet

 

 

Wirkweise der Impfung:


1. In 1 Impfdosis befinden sich ca. 2 Billionen mRNA  des  Spike-Proteins  vom  Wild-Virus,  eingepackt  in  Lipid-Nanopartikel; zum Vergleich: Mensch mit 70kg hat ca. 30 Billionen Zellen.


2. Gespritzt wird in den Oberarm, Impfstoff verteilt sich im ganzen Körper.


3. Der Impfstoff gelangt in die Zelle.


a.  Der Lipid-Nanopartikel samt eingepackter mRNA gelangt in die Zelle. Möglicherweise auch mehrere in eine Zelle.  


b.  Die mRNA orientieren sich zu den Ribosomen, das sind Zell-Organellen, in denen aus mRNA Proteine hergestellt werden.


c.  Die hergestellten Spike-Proteine werden an die Zelloberfläche exprimiert, wo sie verbleiben. Somit wird die Zelle als miteinem Antigen versehen für das Immunsystem erkennbar.


d. Das (funktionierende) Immunsystem stellt nun in einem komplexen Prozess auch Abwehrzellen her, die sich nicht nur gegen das Spike-Protein wenden, sondern gegen die ganze Zelle.


e.  Die Zelle wird eliminiert und durch das lymphatische System entsorgt.


4. Was geschieht auf der Ebene der Zellverbände (Organteile)?

 
a.  Vorausgeschickt:  In welche Zellen die Lipid-Nano-  partikel samt eingepackter mRNA  eindringen  ist nicht  steuerbar  und hängt von der individuellen Konstitution und vom Zufall ab.


b.  Unproblematisch dürfte  sein,  wenn  ein  Lipid-Nanopartikel  samt  eingepackter  mRNA  in  eine  einzelne  Zelle  ohne überragende Bedeutung eindringt, die und deren Funktion von gesunden Nachbarzellen nach Zellteilung ohne Weiteres ersetzt werden kann. Man nennt das: Regeneration.


c.  Problematisch ist aber, wenn ein Zellverband in hoher Konzentration von Lipid-Nanopartikeln samt eingepackter mRNA befallen  wird. Kann  der Zellverband  nicht  zeitnah  regenerieren,  kann es  zu  pathologischen  Veränderungen  der Zellverbände, Funktionsbeeinträchtigungen bis zum Funktionsausfall kommen, mit der Regeneration wird es schwieriger. Mögliche Folgen sind Entzündungen, Blutgerinnsel.


d.  Problematisch ist auch, wenn Zellen mit überragender Bedeutung (wie z.B. Nervenzellen) befallen werden. Sind diese dann noch komplex und können nicht oder nur mit erheblicher Verzögerung regenerieren, kommt es zum Funktionsausfall (z.B. Lähmungen), je nach Fall auch zeitlich unbefristet.

 


Wahrscheinlichkeit einer ernsthaften Nebenwirkung


a.  Das ist für den Einzelnen sehr schwer im Voraus zu kalkulieren. Warum?


b.  Es hängt von vielen Faktoren, und auch vom Zufall ab.

 
c.  Faktoren sind m.E. Befallkonzentration, Bedeutung der befallenen Zellen, regionale Konstitution, Zellvitalität, allgemeine Vitalität.



Welche Zellverbände können betroffen werden?


a.  Grundsatz: Alle die, die mit Blut versorgt werden

 

b. Je intensiver die Blutversorgung, je höher die Wahrscheinlichkeit der Betroffenheit.

 

c.  Organe: Herz, Gehirn, Muskeln, Nerven, aber auch Organe des Immunsystems wie z.B. Thymus oder Milz.

 

d. Thymus:  i.  Ort der Herstellung von T-Helferzellen und T-Zellen (Vorläufer der Antikörper)

 

ii.  Degeneriert im Laufe des Lebens zu einem Fettgewebe.

 

iii.  Tendenziell sinkt die spezifische Immunabwehr mit zunehmendem Alter.

 

iv.  Durch Befall mit Lipid-Nanopartikeln samt eingepackter mRNA kann die Degeneration beschleunigt werden, wie stark, hängt von den bereits dargestellten Faktoren ab, nicht zuletzt vom Zufall.

 

 v.  Merke: Die Impfung kann jedenfalls die Immunabwehr selbst schwächen.

 

 

Erfassung von Nebenwirkungen durch das Paul-Ehrlich-Institut:

 

a.  Gemeldet werden Verdachtsfälle, also nicht bestätigte Fälle. Damit ist noch keine Kausalität bewiesen. Anders bei Corona-Toten: Hier geht jeder in die Statistik ein, der in den letzten 28 Tagen vor dem Tod  einen positiven Corona Test hatte.

Und so mancher Fall wurde RA Graf zugetragen, in dem der den Tod feststellende Arzt ohne Anlass Corona als Todesursache angab.

 

b.  Meldepflichtig ist der den Totenschein ausstellende Arzt. Meldeberechtigt sind aber auch die Betroffenen selber.

 

c.  Praxis:  Ärzte melden oft nicht und/oder Betroffene melden oft nicht aus Unwissenheit oder auch Bequemlichkeit.

 

d.  Folge: Impfnebenwirkungen sind erheblich untererfasst.


e.  Der Präsident der EMA (Europäische Arzneimittelagentur) soll gesagt haben, nur 6% der Nebenwirkungen seien erfasst.


RA Graf kann diese Zahl nicht verifizieren, aber gefühlt komme das hin. Die offiziellen Zahlen wären also mit dem Faktor 17 zu multiplizieren.

 

 

Formular zur Erfassung von Impffolgen 

 

Zur Bewusstmachung von möglichen Impfnebenwirkungen hat Rechtsanwalt Wolfgang Graf ein Formular zur Erfassung relevanter Daten erstellt, das von seiner Homepage heruntergeladen werden kann unter: https://kanzlei-graf.org/wp-content/uploads/2021/12/Formular-Impffolgen.pdf

Wesentlicher Fehler des BVerfG in seiner Entscheidung zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht: Impfung verhindert keine Infektiosität, d.h. Geimpfte/Geboosterte können infektiös, also ansteckend sein.

 

 

 

 

Gespräch am Rande der Kundgebung:

„Jetzt, im Karneval, begegnet man viel dem Begriff „Brauchtumszone …“

„Kennen Sie Victor Klemperer?“

„Selbstverständlich! LTI – das war mein Examensthema!“

„“Brauchtumszone“ ist auch einer der Begriffe, der nach Klemperer in das „Massengrab der Geschichte gehört.“

 

 

 

Literatur und Quellen zu den Redebeiträgen

 

Grundgesetz für Rheinland-Pfalz:

GG1,1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

GG2,2: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit  der Person ist unverletzlich.“

GG5,1: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

 

Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Deutschlandlied, Text s. https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_der_Deutschen

 

Wolfgang Graf, Rechtsanwalt: Link: https://kanzlei-graf.org/wp-content/uploads/2021/12/Formular-Impffolgen.pdf

BKK ProVita: https://bkk-provita.de/aktuelles/erlaeuternde-auswertungen-zum-schreiben-an-das-paul-ehrlich-institut/

https://blog.bastian-barucker.de/heftiges-warnsignal-bei-impfnebenwirkungen-nach-corona-impfung/

www.pathologie-Konferenz-reutlingen.de

Dr. med. Ulrich Selz: Corona Impfung - Nebenwirkung Myokarditis durch Lipidnanopartikel? - https://www.youtube.com/watch?v=AjE3eRFUWUw&t=1s, 24.02.2022

Radio München: Plötzlich und unerwartet totgeschwiegen, YT-Kanal

https://www.youtube.com/watch?v=kFf_SXGY7UE

https://corona-blog.net/2022/02/26/familiengericht-weilheim-corona-impfung-hat-fuer-kinder-mehr-risiken-als-nutzen/

 

MWGFD.de -Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., Aktionen, um die generelle Impfpflicht zu verhindern, info@mwgfd.de

 

Kölsch, Dr. Manfred, ehemaliger Richter am Landgericht Trier, Statement auf dem YT-Kanal:https://www.youtube.com/watch?v=Z7X1KE-ZUqA&t=18s

 

Mingers.Rechtsanwälte: https://www.youtube.com/channel/UC44EGa9fuj0AsoBqQNjn4VA

 

Klemperer, Victor: LTI: Die Sprache des 3. Reiches, Leipzig 1975, S. 22.

 

 

©Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., 04.03.2022.

 

Zeitgeschehen - Menschen in Trier 3

Seit Monaten finden sich in Trier jeden Samstag Menschen zusammen und machen auf ihre Grundrechte der Menschenwürde, des Rechtes auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der Meinungsfreiheit aufmerksam.

 

 

Teilnehmerin der Kundgebung auf dem Viehmarktplatz in Trier am 19.02.2022 mit Krücken:"Nichts ist jetzt wichtiger, als für die Freiheit auf die Straße zu gehen!"